Travel: Café Fred in Würzburg

27. September 2016

Bevor wir in den Urlaub fliegen oder auch wenn wir einen Städtetrip planen, nehme ich mir vorab Zeit und durchforste das Web, andere Blogs, Instagram und Pinterest nach tollen Spots, Cafés und Restaurantes, die empfohlen werden und mich auf Anhieb ansprechen. Bevor wir nach Würzburg los sind, habe ich auch wieder To-Do beziehungsweise Must-Visit-Listen geschrieben und bin dabei auf das Café Fred gestoßen. Ich muss gestehen, beim Café Fred war ich zuerst einmal wegen dem sehr ansprechenden Interior Feuer und Flamme - hell, clean, minimalistisch und allgemein spiegelt sich der skandinavische Einrichtungsstil wider. Bei der Raumgestaltung dieser Lokation fällt außerdem die Liebe zum Detail auf. Es gibt sowohl ansprechende Sitzmöglichkeiten drinnen als auch draußen in der Fußgängerzone unter großen Sonnenschirmen. Dazu sind die Preise im günstigen Bereich angesiedelt, für ein Müsli mit hausgemachtem Granola, Joghurt und frischen Früchten 3,90 Euro zu verlangen, ist meiner Meinung nach mehr als ok. Jeden Tag gibt es frisch gebackenen Kuchen (das Banana Bread ist mein Favorit), die Sandwichs und Brote sind auch sehr empfehlenswert und alle hausgemachten Limos und der Kaffee schmecken sehr gut. In den vier Tagen waren wir gleich dreimal da (die müssen uns wohl auch für verrückt erklärt haben). Man kann auch den Kaffee oder die Brote und Sandwichs zum Mitnehmen abholen, das haben wir ausgenutzt und waren einmal mittags am Main picknicken. Also alles in allem eine ganz große Empfehlung (zu schade, dass es in Freiburg oder Mainz das Café Fred nicht gibt, ich wäre Stammgast!). Schaut unbedingt vorbei, wenn ihr mal in Würzburg seid!
Café Fred - Herzogenstraße 4 - Würzburg


Shop this post

Outfit: Another white Blouse

21. September 2016

Heute geht hier auf Sparkly Inspiration wohl der letzte Sommerlook aus Deutschland online, mittlerweile sitze hier mit dickem Pullover und einer heißer Schokolade, um diesen Beitrag zu tippen. Vor nur einer Woche haben wir bei 30 Grad diese Bilder geknipst, wie schnell sich Jahrszeiten ändern können. Schon wieder eine weiße Bluse, ich weiß, ich bin wohl süchtig (ich habe mit Absicht nicht gezählt, wie viel neue weiße Blusen diese Saison in meinen Kleiderschrank eingezogen sind). Auf jeden Fall liebe ich dieses neue Teil wegen dem etwas ausgefallenem Schnitt jetzt schon heiß und innig. Gefunden habe ich sie in Würzburg bei Frau Huegel (ich hätte den ganzen Laden leer kaufen können!). Schon in meinem letzten Beitrag (hier) habe ich über diesen kleinen Store berichtet, die Teile werden direkt in Italien, meist in Einheitsgrößen, hergestellt und trotzdem zu erschwinglichen Preisen verkauft. Eine weitere Bluse in Hellblau mit weißen Spitzendetails durfte ebenfalls mit, in Lissabon habe ich hoffentlich die Möglichkeit sie auszuführen und ein Outfit zu fotografieren.



 

Shop this post

Travel: Würzburg Snapshots

17. September 2016

Wir sind mittlerweile von Würzburg in Mainz angekommen und heute gibt es endlich wieder einen Beitrag in der Rubrik Travel. Vier Tage hatten wir Zeit, die in Bayern am Main gelegene Stadt zu erkunden. Das Wetter hätte nicht besser passen können, jeden Tag strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und kein Wölkchen am Himmel. Daher konnten wir problemlos viele Outdoor-Aktivitäten unternehmen und sind zum Beispiel durch die Weinberge, dem sogenannten Würzburger Stein, gewandert. Die Sicht über Würzburg ist vom höchsten Punkt einmalig und der Aufstieg hat sich definitiv gelohnt. Auch das Käppele ist ein Besuch wert und man kann ebenfalls einen tollen Blick über die Stadt erhaschen. Weitere Anlaufstellen waren die Innenstadt mit der alten Mainbrücke, das Neumünster und die Würzburger Residenz, welche von Neumann erbaut und UNESCO-Weltkulturerbe ist. Leider haben wir es zeitlich nicht mehr geschafft im Hofgarten einen Spaziergang zu machen, das werden wir aber nachholen und mal wieder nach Würzburg fahren.




Shop this post



Outfit: Always Denim

11. September 2016

Ich liebe Jeans, egal in welcher Ausführung. An Hosenmodellen ist mein Favorit natürlich die klassische Röhrenjeans aber auch zerrissene, etwas weitere Schnitte sind cool. Fast noch lieber trage ich Jeanstoff in Kleid- oder Oberteilform (hier Jeanskleid Nummer eins, hier Jeanskleid Nummer zwei in Aktion). Und meine heiß geliebte Jeansjacke, dicht gefolgt von diesem Jeanshemd dürfen auch nicht vergessen werden. Das Hemd ist eines meiner ältesten Kleidungsstücke in meinem Fundus und lässt sich, sowohl im Sommer als auch im Herbst und Winter zu langen Hosen oder zu Not mit einem Pullover darüber kombinieren. Einfach ein Allrounder. An Tagen, an denen ich absolut keine Ahnung habe, was ich anziehen soll (Welche Frau kennt dieses Problem denn nicht?), greife ich regelmäßig zu diesem Jeanshemd. Komisch, dass ich es hier davor noch nie in einem Outfit getragen habe. Eigentlich hatte ich die vergangenen Tage nämlich vor meine ersten Herbstlooks zu shooten, da die Temperaturen mit 29 Grad plus aber eher an den Hochsommer erinnern, habe ich dann doch die Wollpullover im Schrank hängen lassen. Dafür zeige ich euch heute schon ein Teil, was eigentlich für den Lissabon Urlaub gekauft wurde, die Boho Shorts mit Aztekenmuster. Die habe ich vor Wochen bei Vanessa entdeckt und sie hat jetzt so lange auf meiner Wunschliste bei Edited gewartet (und jetzt ist sie sogar im Sale - Glück gehabt!). 



Shop this post