Kaum zu glauben, dass es vor nicht ganz zwei Wochen noch so richtig kalt war und überall Schnee lag. Um mich warm einzupacken, habe ich ein paar Lieblingsteile aus dem Kleiderschrank miteinander kombiniert und übereinander gezogen. Wie immer die Lederleggings, eine längere Bluse, die meine Oma genäht hat, einen uralten Mohair-Pullover von Zara, Mantel, Faux Fur Weste und meine geliebten Isabel Marant Boots. Meine Vorliebe über diesen grauen Mantel die schwarze Weste zu tragen, habt ihr vielleicht auch schon in einem meiner letzten Outfits bemerkt. Übrigens ist mein Umzug fast geschafft, die neue Wohnung zur Hälfte bezogen und ein paar Tage ohne Internet müssen noch überbrückt werden, aber danach geht es hier auch wieder mit regelmäßigen Beiträgen weiter. 

Outfit: Winter Layering

27. Januar 2016

Kaum zu glauben, dass es vor nicht ganz zwei Wochen noch so richtig kalt war und überall Schnee lag. Um mich warm einzupacken, habe ich ein paar Lieblingsteile aus dem Kleiderschrank miteinander kombiniert und übereinander gezogen. Wie immer die Lederleggings, eine längere Bluse, die meine Oma genäht hat, einen uralten Mohair-Pullover von Zara, Mantel, Faux Fur Weste und meine geliebten Isabel Marant Boots. Meine Vorliebe über diesen grauen Mantel die schwarze Weste zu tragen, habt ihr vielleicht auch schon in einem meiner letzten Outfits bemerkt. Übrigens ist mein Umzug fast geschafft, die neue Wohnung zur Hälfte bezogen und ein paar Tage ohne Internet müssen noch überbrückt werden, aber danach geht es hier auch wieder mit regelmäßigen Beiträgen weiter. 

Die letzten Tage wurde es jetzt plötzlich bitterkalt. Auf meine Daunenjacke, Handschuhe, Boots und eigentlich auch auf eine Mütze kann kaum verzichtet werden. So sehr ich die verschneite Landschaft schön finde, es gibt nichts Schlimmeres als sich frierend in einem zu dünnen Mantel durch den Tag zu quälen. Zurzeit trage ich sehr gerne längere Blusen mit einem Pullover darüber, das wärmt dann gleich noch mal doppelt. Hier sind ein paar absolute Must-haves für kalte Temperaturen, in die ich sofort schlüpfen würde.




Inspire: Cold Days

20. Januar 2016

Die letzten Tage wurde es jetzt plötzlich bitterkalt. Auf meine Daunenjacke, Handschuhe, Boots und eigentlich auch auf eine Mütze kann kaum verzichtet werden. So sehr ich die verschneite Landschaft schön finde, es gibt nichts Schlimmeres als sich frierend in einem zu dünnen Mantel durch den Tag zu quälen. Zurzeit trage ich sehr gerne längere Blusen mit einem Pullover darüber, das wärmt dann gleich noch mal doppelt. Hier sind ein paar absolute Must-haves für kalte Temperaturen, in die ich sofort schlüpfen würde.




Überall tauchten die letzten paar Tage, besonders auf Instagram, Schneebilder auf und ich wünschte mir auch hier ein paar Schneeflocken (so richtig daran geglaubt habe ich aber nicht, dass das diesen Winter noch klappen würde). Gestern Morgen zogen ich den Rollladen hoch und siehe da- es hatte Schnee, sogar ein paar Zentimeter (und heute noch mehr als gestern). Da war der Winterspaziergang durch die Weinberge natürlich vorprogrammiert und stand ganz oben auf meiner Liste an Dingen, die ich diesen Winter noch unbedingt machen wollte. Dick eingepackt mit meiner Daunenjacke, Cardigan, Handschuhe, Mütze und den Isabel Marant Boots ging es los (der wärmende Kaffee danach war trotzdem nötig, irgendwie bin ich an solche kalten Temperaturen nicht mehr so richtig gewöhnt).


Outfit: Warm winter walk

17. Januar 2016

Überall tauchten die letzten paar Tage, besonders auf Instagram, Schneebilder auf und ich wünschte mir auch hier ein paar Schneeflocken (so richtig daran geglaubt habe ich aber nicht, dass das diesen Winter noch klappen würde). Gestern Morgen zogen ich den Rollladen hoch und siehe da- es hatte Schnee, sogar ein paar Zentimeter (und heute noch mehr als gestern). Da war der Winterspaziergang durch die Weinberge natürlich vorprogrammiert und stand ganz oben auf meiner Liste an Dingen, die ich diesen Winter noch unbedingt machen wollte. Dick eingepackt mit meiner Daunenjacke, Cardigan, Handschuhe, Mütze und den Isabel Marant Boots ging es los (der wärmende Kaffee danach war trotzdem nötig, irgendwie bin ich an solche kalten Temperaturen nicht mehr so richtig gewöhnt).


Für kalte Wintertage ist eine kalorienreiche, heiße Schokolade wirklich ein Muss. Aber wenn schon dann mit richtiger Schokolade, die sich langsam in der heißen Milch auflöst und sie dunkel färbt. Und da ich mich damit immer noch nicht abgeben kann und eine solche heiße Schokolade zwar lecker schmeckt, aber vielleicht auch ein bisschen langweilig ist, kommen noch feine Chiliflocken und Zimt dazu. Wenn es ganz dekadent zugehen soll, darf die Sahnehaube natürlich auch auf keinen Fall fehlen. Die feurige Schärfe tut gut und wärmt auch noch gleichzeitig von innen. Ich hoffe, der ein oder andere Mutige probiert das Rezept aus und wird hoffentlich nicht von dem Ergebnis enttäuscht sein!


Recipe: Hot Chili Chocolate

14. Januar 2016

Für kalte Wintertage ist eine kalorienreiche, heiße Schokolade wirklich ein Muss. Aber wenn schon dann mit richtiger Schokolade, die sich langsam in der heißen Milch auflöst und sie dunkel färbt. Und da ich mich damit immer noch nicht abgeben kann und eine solche heiße Schokolade zwar lecker schmeckt, aber vielleicht auch ein bisschen langweilig ist, kommen noch feine Chiliflocken und Zimt dazu. Wenn es ganz dekadent zugehen soll, darf die Sahnehaube natürlich auch auf keinen Fall fehlen. Die feurige Schärfe tut gut und wärmt auch noch gleichzeitig von innen. Ich hoffe, der ein oder andere Mutige probiert das Rezept aus und wird hoffentlich nicht von dem Ergebnis enttäuscht sein!


Schon letztes Jahr entdeckte ich Lederleggings für mich. Im Herbst trug ich sie gerne kombiniert mit offenen Schuhen, langen Blusen oder Pullover (wie in diesem Outfit). Jetzt im Winter tausche ich die offenen Schuhe gegen Boots aus (seit ich diese halbhohen Stiefel von Selected Femme habe, trage ich sie nonstop) und weite, lange Pullover, Cardigans oder sogar Kleider. Ich muss wohl kein Wort darüber verlieren, wie angenehm es ist, mal keine Jeans zu tragen sondern den Tag in Leggings zu verbringen. Kombiniert habe ich dazu in diesem Outfit ein Strickkleid von Zara und eine Echtlederjacke von Mango. Diesem guten Teil renne ich schon ein halbes Jahr hinterher und jetzt habe ich sie für die Hälfte günstiger im Sale ergattern können. Der bräunliche Ton passt zu sehr vielen Teilen in meinem Kleiderschrank und auch im Frühling (da ist meine schwarze Lederjacke etwas zu dunkel) wird sie sicher viel getragen. Meinen Acne Schal habe ich schon mehrere Wochen (Black Friday Fund) und ist zum wichtigsten Accessoire im Winter geworden. Er ist aus 100 % Wolle, daher sehr angenehm zum Tragen und auch wirklich warm (komisch, dass ich ihn in keinem Outfit davor schon umhatte).


Outfit: Knit dress & leather

10. Januar 2016

Schon letztes Jahr entdeckte ich Lederleggings für mich. Im Herbst trug ich sie gerne kombiniert mit offenen Schuhen, langen Blusen oder Pullover (wie in diesem Outfit). Jetzt im Winter tausche ich die offenen Schuhe gegen Boots aus (seit ich diese halbhohen Stiefel von Selected Femme habe, trage ich sie nonstop) und weite, lange Pullover, Cardigans oder sogar Kleider. Ich muss wohl kein Wort darüber verlieren, wie angenehm es ist, mal keine Jeans zu tragen sondern den Tag in Leggings zu verbringen. Kombiniert habe ich dazu in diesem Outfit ein Strickkleid von Zara und eine Echtlederjacke von Mango. Diesem guten Teil renne ich schon ein halbes Jahr hinterher und jetzt habe ich sie für die Hälfte günstiger im Sale ergattern können. Der bräunliche Ton passt zu sehr vielen Teilen in meinem Kleiderschrank und auch im Frühling (da ist meine schwarze Lederjacke etwas zu dunkel) wird sie sicher viel getragen. Meinen Acne Schal habe ich schon mehrere Wochen (Black Friday Fund) und ist zum wichtigsten Accessoire im Winter geworden. Er ist aus 100 % Wolle, daher sehr angenehm zum Tragen und auch wirklich warm (komisch, dass ich ihn in keinem Outfit davor schon umhatte).


Zu einem neuen Jahr gehört für mich auch immer ein neuer Kalender dazu. Termine schnell ins Smartphone eingeben, hat für mich noch nie funktioniert. Mir ist es lieber alles schwarz auf weiß in einen Kalender einzutragen. Letztes Jahr entschied ich mich für eine Version von Kikki.K, 2016 wurde es das Journal von Els & Nel. Auch in der Wohnung  hänge ich auf ein Klemmbrett einen Kalender auf, um zum Beispiel Geburtstage separat einzutragen und jeden Tag im Blick zu haben. Da stöbere ich gerne bei Pinterest und fand ein paar wirklich schöne Kalenderblätter, die direkt ausgedruckt werden können (ich entschied mich übrigens für Nummer 1) :



Inspire: Printable Calendar 2016

6. Januar 2016

Zu einem neuen Jahr gehört für mich auch immer ein neuer Kalender dazu. Termine schnell ins Smartphone eingeben, hat für mich noch nie funktioniert. Mir ist es lieber alles schwarz auf weiß in einen Kalender einzutragen. Letztes Jahr entschied ich mich für eine Version von Kikki.K, 2016 wurde es das Journal von Els & Nel. Auch in der Wohnung  hänge ich auf ein Klemmbrett einen Kalender auf, um zum Beispiel Geburtstage separat einzutragen und jeden Tag im Blick zu haben. Da stöbere ich gerne bei Pinterest und fand ein paar wirklich schöne Kalenderblätter, die direkt ausgedruckt werden können (ich entschied mich übrigens für Nummer 1) :



Sparkly Inspiration on Instagram

© SPARKLY INSPIRATION. Design by Fearne.