Hier ist ein weiteres Outfit aus dem kalten Berlin. Eigentlich hatte ich den Plan, in Berlin schon die ersten Frühlingslooks zu fotografieren, daran war aber wirklich überhaupt nicht zu denken. Regen, Wind und Kälte stand auf dem Programm. Und sind wir mal ehrlich, bis jetzt hat sich der Frühling (bei uns zumindestens) noch kaum gezeigt. Naja, so schlimm war es dann auch nicht, so konnte ich meine geliebten Isabel Marant Boots und den neuen Mantel nochmal tragen. Die Fotos haben wir übrigens am Gendarmenmarkt seitlich vom Schauspielhaus geschossen- eine wunderschöne Location! Jetzt wünsche ich euch noch frohe Ostern und hoffe, dass der Frühling und die wärmeren Temperaturen nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen (schließlich warten meine Blusen und Espadrilles schon sehnlichst darauf getragen zu werden).

Outfit: Cold Berlin

27. März 2016

Hier ist ein weiteres Outfit aus dem kalten Berlin. Eigentlich hatte ich den Plan, in Berlin schon die ersten Frühlingslooks zu fotografieren, daran war aber wirklich überhaupt nicht zu denken. Regen, Wind und Kälte stand auf dem Programm. Und sind wir mal ehrlich, bis jetzt hat sich der Frühling (bei uns zumindestens) noch kaum gezeigt. Naja, so schlimm war es dann auch nicht, so konnte ich meine geliebten Isabel Marant Boots und den neuen Mantel nochmal tragen. Die Fotos haben wir übrigens am Gendarmenmarkt seitlich vom Schauspielhaus geschossen- eine wunderschöne Location! Jetzt wünsche ich euch noch frohe Ostern und hoffe, dass der Frühling und die wärmeren Temperaturen nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen (schließlich warten meine Blusen und Espadrilles schon sehnlichst darauf getragen zu werden).

Als wir vor drei Jahren das letzte Mal in Berlin waren, gab es das Bikini noch nicht und daher stand ein Besuch bei unserem jetzigen Trip ganz oben auf meiner Liste. Es haben sich verschiedene Concept- und Flagship-Stores, wie auch Boutiquen angesammelt, die alle qualitativ hochwertige Produkte anbieten und das Konzept des Hauses ausmachen. Interiorgrößen von Hay bis zu Vitra sind vertreten und bei Kleidung und Accessoires trifft man viele Designer an, die zum Beispiel auch vor Ort in Deutschland produzieren. Die Taschen von Mansur Gavriel (diese hier ist mein absoluter Favorit, aber dazu später mehr) konnte ich von Nahem bewundern und auch Aesop ist mit einem großen Sortiment vertreten. In hölzernen Boxen im Erdgeschoss sind die Concept-Stores untergebracht, in welchen verschiedene Marken und Firmen nur für begrenzte Zeit vertreten sind. Das gesamte Einkaufszentrum wird vom Tageslicht durchflutet und die Stores sind großräumig angelegt, überall gibt es gemütliche Sitzgelegenheiten und der Blick über den Zoo und das angrenzende Affengehege ist einmalig. Besonders vom Restaurant Neni, welches im 10. Stockwerk des dazugehörigen 25hours Hotel untergebracht ist, hat man einen Rundumblick über ganz Berlin (Fiona hat übrigens hier einen tollen Beitrag über das Hotel geschrieben). Leider hatten wir mit viel Nebel und trübem Wetter nicht ganz das Glück die Aussicht voll genießen zu können, aber bei schönem Wetter und blauem Himmel ist es sicher noch viel eindrücklicher. Das Neni und auch das BagYard ist definitiv auch wegen dem leckeren Essen ein Besuch wert, hierzu ist aber noch ein kompletter Food Guide geplant und dazu gibt es dann in einem weiteren Beitrag mehr. Falls ihr in Berlin seid, ist das Bikini wirklich eine tolle Anlaufstelle, nicht nur um zu Shoppen sondern auch um zu Schmökern und das leckere Essen und die Aussicht zu genießen!


Travel: Bikini Berlin

22. März 2016

Als wir vor drei Jahren das letzte Mal in Berlin waren, gab es das Bikini noch nicht und daher stand ein Besuch bei unserem jetzigen Trip ganz oben auf meiner Liste. Es haben sich verschiedene Concept- und Flagship-Stores, wie auch Boutiquen angesammelt, die alle qualitativ hochwertige Produkte anbieten und das Konzept des Hauses ausmachen. Interiorgrößen von Hay bis zu Vitra sind vertreten und bei Kleidung und Accessoires trifft man viele Designer an, die zum Beispiel auch vor Ort in Deutschland produzieren. Die Taschen von Mansur Gavriel (diese hier ist mein absoluter Favorit, aber dazu später mehr) konnte ich von Nahem bewundern und auch Aesop ist mit einem großen Sortiment vertreten. In hölzernen Boxen im Erdgeschoss sind die Concept-Stores untergebracht, in welchen verschiedene Marken und Firmen nur für begrenzte Zeit vertreten sind. Das gesamte Einkaufszentrum wird vom Tageslicht durchflutet und die Stores sind großräumig angelegt, überall gibt es gemütliche Sitzgelegenheiten und der Blick über den Zoo und das angrenzende Affengehege ist einmalig. Besonders vom Restaurant Neni, welches im 10. Stockwerk des dazugehörigen 25hours Hotel untergebracht ist, hat man einen Rundumblick über ganz Berlin (Fiona hat übrigens hier einen tollen Beitrag über das Hotel geschrieben). Leider hatten wir mit viel Nebel und trübem Wetter nicht ganz das Glück die Aussicht voll genießen zu können, aber bei schönem Wetter und blauem Himmel ist es sicher noch viel eindrücklicher. Das Neni und auch das BagYard ist definitiv auch wegen dem leckeren Essen ein Besuch wert, hierzu ist aber noch ein kompletter Food Guide geplant und dazu gibt es dann in einem weiteren Beitrag mehr. Falls ihr in Berlin seid, ist das Bikini wirklich eine tolle Anlaufstelle, nicht nur um zu Shoppen sondern auch um zu Schmökern und das leckere Essen und die Aussicht zu genießen!


Ich bin zurück aus Berlin und hier ist der erste abgelichtete Look von unserer Reise. Am Sonntag sind wir aus der Stadt an den Schlachtensee rausgefahren- eine wirklich wunderschöne Lokation. Leider war es sehr trüb mit winterlichen Temperaturen. Schon beim Packen habe ich mich darauf eingestellt und meine dicke Daunenjacke, die Marant Boots und verschiedene Pullover eingepackt. An leichte Frühlingslooks war wirklich noch gar nicht zu denken (aber vielleicht kommt der Frühling ja bald?). Irgendwie mag ich diese Outfitbilder ganz besonders, da sie Berlin von einer anderen Seite zeigen. Falls ihr mal dort sein solltet, fahrt unbedingt an den Schlachtensee, sicher ist es im Sommer noch viel schöner und lädt zu einem Picknick in der freien Natur ein. Getragen habe ich einen Rollkragenpullover von New Look, den ihr aus diesem Outfit  kennt und eine Bluse im Leo-Look, die ich schon seit vielen Jahren immer wieder aus meinem Kleiderschrank ziehe.


Outfit: Leo & Layering

17. März 2016

Ich bin zurück aus Berlin und hier ist der erste abgelichtete Look von unserer Reise. Am Sonntag sind wir aus der Stadt an den Schlachtensee rausgefahren- eine wirklich wunderschöne Lokation. Leider war es sehr trüb mit winterlichen Temperaturen. Schon beim Packen habe ich mich darauf eingestellt und meine dicke Daunenjacke, die Marant Boots und verschiedene Pullover eingepackt. An leichte Frühlingslooks war wirklich noch gar nicht zu denken (aber vielleicht kommt der Frühling ja bald?). Irgendwie mag ich diese Outfitbilder ganz besonders, da sie Berlin von einer anderen Seite zeigen. Falls ihr mal dort sein solltet, fahrt unbedingt an den Schlachtensee, sicher ist es im Sommer noch viel schöner und lädt zu einem Picknick in der freien Natur ein. Getragen habe ich einen Rollkragenpullover von New Look, den ihr aus diesem Outfit  kennt und eine Bluse im Leo-Look, die ich schon seit vielen Jahren immer wieder aus meinem Kleiderschrank ziehe.


Ich erkunde fremde Städte immer am liebsten mit meiner Kamera in der Hand, um zu versuchen, schöne Eindrücke und den besonderen Flair festzuhalten. Das sind für später, wenn die Bilder mal wieder angeschaut werden oder man das Fotoalbum aufschlägt, schöne Erinnerungen. Vielleicht haben es manche schon über Instagram mitbekommen, ich bin gerade für ein paar Tage in Berlin um zu entspannen, ein paar Museen zu besuchen, durch die Gassen zu schlendern und um lecker zu essen (das mit dem Essen ist mir besonders wichtig). Ein paar Outfitbilder und weitere Eindrücke, zum Beispiel vom Bikinis in Berlin, sind schon im Kasten und es werden weitere Beiträge aus Berlin folgen. Heute habe ich eine bunte Zusammenstellung von Bildern hochgeladen, um ein paar Eindrücke mit euch zu teilen. Mir dem Wetter hatten wir bis jetzt leider noch nicht so richtig Glück (aber wenigstens regnet es nicht). Trotzdem sind wir heute etwas aus der Stadt rausgefahren und haben Berlin von einer anderen Seite kennengelernt. Der Schlachtensee ist wunderschön und eignet sich hervorragend für einen großen Sonntagsspaziergang. 












Travel: Berlin snapshots

13. März 2016

Ich erkunde fremde Städte immer am liebsten mit meiner Kamera in der Hand, um zu versuchen, schöne Eindrücke und den besonderen Flair festzuhalten. Das sind für später, wenn die Bilder mal wieder angeschaut werden oder man das Fotoalbum aufschlägt, schöne Erinnerungen. Vielleicht haben es manche schon über Instagram mitbekommen, ich bin gerade für ein paar Tage in Berlin um zu entspannen, ein paar Museen zu besuchen, durch die Gassen zu schlendern und um lecker zu essen (das mit dem Essen ist mir besonders wichtig). Ein paar Outfitbilder und weitere Eindrücke, zum Beispiel vom Bikinis in Berlin, sind schon im Kasten und es werden weitere Beiträge aus Berlin folgen. Heute habe ich eine bunte Zusammenstellung von Bildern hochgeladen, um ein paar Eindrücke mit euch zu teilen. Mir dem Wetter hatten wir bis jetzt leider noch nicht so richtig Glück (aber wenigstens regnet es nicht). Trotzdem sind wir heute etwas aus der Stadt rausgefahren und haben Berlin von einer anderen Seite kennengelernt. Der Schlachtensee ist wunderschön und eignet sich hervorragend für einen großen Sonntagsspaziergang. 












Mittlerweile (eigentlich als frühzeitiges Geburtstagsgeschenk) ist die schwarze Variante meines hellgrauen Mantels bei mir eingetroffen. Eigentlich ist das gar kein tiefes Schwarz, sondern eher ein dunkles Grau oder Anthrazit. Der Schnitt ist komplett gleich, nur ist er ein bisschen länger geworden. Da es letztes Wochenende so kalt war, ich aber unbedingt meinen neuen Mantel und das gestreifte Kleid (hier habt ihr es bereits gesehen) tragen wollte, musste ich zusätzlich einen Pullover darüber ziehen, zum Acne Schal greifen und meine dicksten Winterstiefel rausholen. Frizz Haare sind bei diesem Wetter mit Nieselregen übrigens inklusive. Ich hoffe jetzt bloß, dass der Frühling nicht mehr ganz so lange auf sich warten lässt und ich bald wieder leichtere Kleidung und Blusen tragen kann. Zum Beispiel das Kleid mit Leggings, Supergas und einer Jeansjacke.

Outfit: The black coat

9. März 2016

Mittlerweile (eigentlich als frühzeitiges Geburtstagsgeschenk) ist die schwarze Variante meines hellgrauen Mantels bei mir eingetroffen. Eigentlich ist das gar kein tiefes Schwarz, sondern eher ein dunkles Grau oder Anthrazit. Der Schnitt ist komplett gleich, nur ist er ein bisschen länger geworden. Da es letztes Wochenende so kalt war, ich aber unbedingt meinen neuen Mantel und das gestreifte Kleid (hier habt ihr es bereits gesehen) tragen wollte, musste ich zusätzlich einen Pullover darüber ziehen, zum Acne Schal greifen und meine dicksten Winterstiefel rausholen. Frizz Haare sind bei diesem Wetter mit Nieselregen übrigens inklusive. Ich hoffe jetzt bloß, dass der Frühling nicht mehr ganz so lange auf sich warten lässt und ich bald wieder leichtere Kleidung und Blusen tragen kann. Zum Beispiel das Kleid mit Leggings, Supergas und einer Jeansjacke.

Ich bin eine absolute Frühstücksliebhaberin. Egal ob Pancakes, Rührei oder Chia-Pudding, ich bin für alles zu begeistern und hätte nichts dagegen, drei Mahlzeiten pro Tag im Sinne eines Frühstücks einzunehmen. Für ein ausgiebiges Sonntagsfrühstück eignen sich die Bagels mit Ricotta, gebackener Banane, gerösteten Mandeln und Schokolade sehr gut. Die gebackene Banane kann im Sommer auch beliebig mit Erdbeeren oder Himbeeren getauscht werden. Da Bagels häufig mit salzigem Belag serviert werden, ist diese süße Variation mal eine Alternative dazu.


Recipe: Banana Choco Bagel

5. März 2016

Ich bin eine absolute Frühstücksliebhaberin. Egal ob Pancakes, Rührei oder Chia-Pudding, ich bin für alles zu begeistern und hätte nichts dagegen, drei Mahlzeiten pro Tag im Sinne eines Frühstücks einzunehmen. Für ein ausgiebiges Sonntagsfrühstück eignen sich die Bagels mit Ricotta, gebackener Banane, gerösteten Mandeln und Schokolade sehr gut. Die gebackene Banane kann im Sommer auch beliebig mit Erdbeeren oder Himbeeren getauscht werden. Da Bagels häufig mit salzigem Belag serviert werden, ist diese süße Variation mal eine Alternative dazu.


Grau ist eine häufige Farbe in meinem Kleiderschrank, da sie zu allem passt. Der graue Mantel ist mein absolutes Lieblingsteil (auch hier auf dem Blog habe ich ihn schon zigmal getragen). Eigentlich verbindet uns eine traurige Geschichte, letztes Jahr an Silvester (da hätte ich ihn erst ein paar Tage) wurde ich von einem Böller abgeschossen und mein Mantel wurde zerfetzt. Ich kann von Glück reden, dass es nur der Mantel getroffen hat. Meine Oma hat ihn zwar so gut es geht versucht zu retten, nur mit jedem erneuten Tragen wurde die Schulterpartie ein bisschen hässlicher. Deshalb habe ich auch oft meine schwarze Fellweste darüber getragen, wie in diesem Outfit. Jetzt haben wir den Deal geschlossen, meine Oma näht mir den gleichen Mantel nochmal in Schwarz und mein geliebtes graue Exemplar kommt weg. Tja, das fällt mir wirklich schwer, da ich besonders im Herbst und Winter helle Mäntel, zu den doch oft dunklen Outfits, wunderschön finde, aber so ist das nun mal. Um den grauen Ton in Ton Look abzurunden, habe ich ein Zarakleid (das ihr aus diesem Outfit kennt) mit grauen Stiefeln und meiner Rebecca Minkoff Tasche getragen.


Outfit: All about Grey

1. März 2016

Grau ist eine häufige Farbe in meinem Kleiderschrank, da sie zu allem passt. Der graue Mantel ist mein absolutes Lieblingsteil (auch hier auf dem Blog habe ich ihn schon zigmal getragen). Eigentlich verbindet uns eine traurige Geschichte, letztes Jahr an Silvester (da hätte ich ihn erst ein paar Tage) wurde ich von einem Böller abgeschossen und mein Mantel wurde zerfetzt. Ich kann von Glück reden, dass es nur der Mantel getroffen hat. Meine Oma hat ihn zwar so gut es geht versucht zu retten, nur mit jedem erneuten Tragen wurde die Schulterpartie ein bisschen hässlicher. Deshalb habe ich auch oft meine schwarze Fellweste darüber getragen, wie in diesem Outfit. Jetzt haben wir den Deal geschlossen, meine Oma näht mir den gleichen Mantel nochmal in Schwarz und mein geliebtes graue Exemplar kommt weg. Tja, das fällt mir wirklich schwer, da ich besonders im Herbst und Winter helle Mäntel, zu den doch oft dunklen Outfits, wunderschön finde, aber so ist das nun mal. Um den grauen Ton in Ton Look abzurunden, habe ich ein Zarakleid (das ihr aus diesem Outfit kennt) mit grauen Stiefeln und meiner Rebecca Minkoff Tasche getragen.


Sparkly Inspiration on Instagram

© SPARKLY INSPIRATION. Design by Fearne.