Ein klassischer Alltagslook - weiße Jeans und ein schlichtes gestreiftes T-Shirt kombiniert mit flachen Ballerinas. Wenn es im Sommer nicht ganz so heiß ist und die Shorts im Kleiderschrank hängen bleiben, sind weiße Jeansstoffe wirklich Alleskönner. Mittlerweile besitze ich neben dieser Jeanshose auch eine weiße Jeansjacke - beide Teile kommen im Sommer sehr häufig zum Einsatz und sehen besonders zur gebräunter Haut toll aus (obwohl ich wirklich noch etwas Farbe vertragen könnte...). Nachdem ich mehrere langärmlige Streifenshirts oder Blusen besitze, war es an der Zeit auch in ein schlichtes T-Shirt zu investieren. Denn es gibt kaum Kleidungsstücke, die sich so gut kombinieren lassen wie Streifenshirts. Der leichte Leinenstoff hatte es mir zudem noch angetan. Diesen Sommer habe ich nämlich Leinenstoffe für mich entdeckt - besonders an heißen Tagen liegen sie angenehm auf der Haut und man schwitzt kaum. 

Das gewisse Etwas oder eben der Hingucker durfte bei diesem sonst sehr schlichten Outfit dann aber doch nicht fehlen. Entschieden habe ich mich für rote Lippen - in einem knalligen, kräftigen Ton. In letzter Zeit sind bei mir auffälligere Lippenstifte etwas in Vergessenheit geraten, was ich aber definitiv wieder ändern möchte. Besonders freue ich mich auf den Herbst, denn da werden meine ganzen Lippenstifte in dunklen Beerentönen wieder getragen - ich hatte fast vergessen wie viel Spaß es macht, auch mal wieder richtig Farbe auf den Lippen zu tragen!




Mango: weiße Jeans | Set: T-Shirt | Isabel Marant: "Leoni" Ballerinas | Vintage Gürtel | Saint Laurent: Crossbody-Tasche 




Shop this Post


Outfit: White Denim & Stripes

21. August 2017



Ein klassischer Alltagslook - weiße Jeans und ein schlichtes gestreiftes T-Shirt kombiniert mit flachen Ballerinas. Wenn es im Sommer nicht ganz so heiß ist und die Shorts im Kleiderschrank hängen bleiben, sind weiße Jeansstoffe wirklich Alleskönner. Mittlerweile besitze ich neben dieser Jeanshose auch eine weiße Jeansjacke - beide Teile kommen im Sommer sehr häufig zum Einsatz und sehen besonders zur gebräunter Haut toll aus (obwohl ich wirklich noch etwas Farbe vertragen könnte...). Nachdem ich mehrere langärmlige Streifenshirts oder Blusen besitze, war es an der Zeit auch in ein schlichtes T-Shirt zu investieren. Denn es gibt kaum Kleidungsstücke, die sich so gut kombinieren lassen wie Streifenshirts. Der leichte Leinenstoff hatte es mir zudem noch angetan. Diesen Sommer habe ich nämlich Leinenstoffe für mich entdeckt - besonders an heißen Tagen liegen sie angenehm auf der Haut und man schwitzt kaum. 

Das gewisse Etwas oder eben der Hingucker durfte bei diesem sonst sehr schlichten Outfit dann aber doch nicht fehlen. Entschieden habe ich mich für rote Lippen - in einem knalligen, kräftigen Ton. In letzter Zeit sind bei mir auffälligere Lippenstifte etwas in Vergessenheit geraten, was ich aber definitiv wieder ändern möchte. Besonders freue ich mich auf den Herbst, denn da werden meine ganzen Lippenstifte in dunklen Beerentönen wieder getragen - ich hatte fast vergessen wie viel Spaß es macht, auch mal wieder richtig Farbe auf den Lippen zu tragen!




Mango: weiße Jeans | Set: T-Shirt | Isabel Marant: "Leoni" Ballerinas | Vintage Gürtel | Saint Laurent: Crossbody-Tasche 




Shop this Post



Frische, spritzige und leichte Beautyprodukte sind doch perfekt für den Sommer! So einige Lieblinge haben sich angesammelt, welche fast täglich zum Einsatz kommen. Ich stehe besonders in den heißen Monaten auf herbe, gerne auch würzige, frische Düfte wobei Eukalyptus, Minze oder Zitrone immer punkten können. 

Fangen wir mal an mit Produkten für unter die Dusche: Seit einiger Zeit benutze ich das L'Oreal Botanicals Koriander Stärke-Kur Shampoo. Ich mag den herben frischen Duft sehr gerne und die Haare werden schon fast quietschsauber. Dennoch spendet es meinen trockenen Haaren durch die Kombination aus Koriandersamen-, Soja- und Kökosol noch genug Feuchtigkeit. Pluspunkt und für mich ein absolutes Muss bei Haarshampoos - es enthält weder Silikone noch Parabene und auch keine Farbstoffe. Machen wir weiter mit zwei Duschgels: dem CK One von Calvin Klein und der Dr. Bronner's Eukalyptus 18-in-1 Naturseife. Das CK One ist ein alter Favorit - die Basisnote aus Moschus, Ambra und grünem Tee bilden eine sehr stimmige Mischung. Relativ neu, erst so seit etwa zwei Wochen, steht bei uns im Bad die Eukalyptus 18-in-1 Naturseife. Eigentlich hatte sie mein Freund für sich gekauft - ich muss sie wegen ihrem bombastischen Geruch aber einfach auch unter der Dusche als Duschgel benutzen. Dr. Bronner's kannte ich als Marke vorher noch nicht. Es handelt sich um bio-zertifizierte und fair gehandelte  Produkte und die Naturseife kann für 18 verschiedene Möglichkeiten angewendet werden, ob als Duschgel, Shampoo, Gesichtsreiniger oder als Fleckenentferner. Ich möchte definitiv noch weitere Produkte von diesem coolen und in meinen Augen sehr unterstützenswertes Label testen...

Außerdem habe ich einen neuen Duft für mich entdeckt - das Diptyque Vetyverio. Nachdem ich die Duftkerzen von Diptyque seit Jahren liebe, war es fast naheliegend auch irgendwann ein tolles zu mir passendes Parfüm zu finden. Bei Parfüms für jeden Tag bin ich nämlich etwas speziell und mir gefällt vieles nicht. Dieser Duft wird als maskulin und feminin zugleich beschrieben mit einer holzigen Duftnote durch Ylang, türkischer Rose, Geranie, italienischer Mandarine und Florida Grapefruit. Mir gefällt vor allem die Mischung aus frischer, holziger und herberer Note...

Und zum Schluss noch zwei Beautyprodukte beide aus dem Hause MAC. Im Sommer verzichte ich bis auf Concealer auf jegliche Art von Foundation oder BB Cream. Lediglich ein bisschen Puder, in diesem Fall das MAC Mineralize Skinfinish Puder in der Farbe "Medium", kommt auf das Gesicht, damit man bei der Hitze nicht zu sehr glänzt. Eigentlich ein Alltime-Favorit und auch der erste Lippenstift, den ich komplett aufgebraucht habe: der MAC Lippenstift "Sweetie". Das leicht glänzende Finish färbt die Lippen mit einem Hauch Farbe ein und verleiht dem Gesicht lediglich etwas Frische.

Was sind eure Favoriten für die heißen Sommermonate? Gerade bei Sonnenschutz bin ich derzeit noch auf der Suche nach geeigneten Produkten...












Shop this Post


Beauty: Summer Favorites

16. August 2017


Frische, spritzige und leichte Beautyprodukte sind doch perfekt für den Sommer! So einige Lieblinge haben sich angesammelt, welche fast täglich zum Einsatz kommen. Ich stehe besonders in den heißen Monaten auf herbe, gerne auch würzige, frische Düfte wobei Eukalyptus, Minze oder Zitrone immer punkten können. 

Fangen wir mal an mit Produkten für unter die Dusche: Seit einiger Zeit benutze ich das L'Oreal Botanicals Koriander Stärke-Kur Shampoo. Ich mag den herben frischen Duft sehr gerne und die Haare werden schon fast quietschsauber. Dennoch spendet es meinen trockenen Haaren durch die Kombination aus Koriandersamen-, Soja- und Kökosol noch genug Feuchtigkeit. Pluspunkt und für mich ein absolutes Muss bei Haarshampoos - es enthält weder Silikone noch Parabene und auch keine Farbstoffe. Machen wir weiter mit zwei Duschgels: dem CK One von Calvin Klein und der Dr. Bronner's Eukalyptus 18-in-1 Naturseife. Das CK One ist ein alter Favorit - die Basisnote aus Moschus, Ambra und grünem Tee bilden eine sehr stimmige Mischung. Relativ neu, erst so seit etwa zwei Wochen, steht bei uns im Bad die Eukalyptus 18-in-1 Naturseife. Eigentlich hatte sie mein Freund für sich gekauft - ich muss sie wegen ihrem bombastischen Geruch aber einfach auch unter der Dusche als Duschgel benutzen. Dr. Bronner's kannte ich als Marke vorher noch nicht. Es handelt sich um bio-zertifizierte und fair gehandelte  Produkte und die Naturseife kann für 18 verschiedene Möglichkeiten angewendet werden, ob als Duschgel, Shampoo, Gesichtsreiniger oder als Fleckenentferner. Ich möchte definitiv noch weitere Produkte von diesem coolen und in meinen Augen sehr unterstützenswertes Label testen...

Außerdem habe ich einen neuen Duft für mich entdeckt - das Diptyque Vetyverio. Nachdem ich die Duftkerzen von Diptyque seit Jahren liebe, war es fast naheliegend auch irgendwann ein tolles zu mir passendes Parfüm zu finden. Bei Parfüms für jeden Tag bin ich nämlich etwas speziell und mir gefällt vieles nicht. Dieser Duft wird als maskulin und feminin zugleich beschrieben mit einer holzigen Duftnote durch Ylang, türkischer Rose, Geranie, italienischer Mandarine und Florida Grapefruit. Mir gefällt vor allem die Mischung aus frischer, holziger und herberer Note...

Und zum Schluss noch zwei Beautyprodukte beide aus dem Hause MAC. Im Sommer verzichte ich bis auf Concealer auf jegliche Art von Foundation oder BB Cream. Lediglich ein bisschen Puder, in diesem Fall das MAC Mineralize Skinfinish Puder in der Farbe "Medium", kommt auf das Gesicht, damit man bei der Hitze nicht zu sehr glänzt. Eigentlich ein Alltime-Favorit und auch der erste Lippenstift, den ich komplett aufgebraucht habe: der MAC Lippenstift "Sweetie". Das leicht glänzende Finish färbt die Lippen mit einem Hauch Farbe ein und verleiht dem Gesicht lediglich etwas Frische.

Was sind eure Favoriten für die heißen Sommermonate? Gerade bei Sonnenschutz bin ich derzeit noch auf der Suche nach geeigneten Produkten...












Shop this Post




Eines ist ganz sicher: Jeanskleider sind einfach Klassiker für jeden Kleiderschrank! Sie können casual zu Sneakers getragen werden, sehen aber auch zu etwas schickeren Outfits gut aus. Warum ich Jeanskleider so mag? Sie sind die perfekten Kleider für den Sommer, denn der etwas festere Jeansstoff ist nicht durchsichtig (wie manch andere Sommerkleider zum Beispiel)  und sie lassen sich vielseitig und auch saisonübergreifend zu anderen Kleidungsstücken kombinieren.

Also kein Wunder, dass ich nach diesem Jeanskleid von Zara und diesem Off-Shoulder Teil von Sincerely Jules noch unbedingt ein drittes Exemplar besitzen musste. Dieses Mal eine langärmlige Variante mit Lace up Detail (und der großen Pluspunkt - das Kleid hat Taschen! Ich liebe Kleider mit Taschen - einfach so viel praktischer...). Ich freue mich schon, es auch im Herbst mit Booties tragen zu können. Jetzt ist aber Schluss mit dem Kauf von Jeanskleidern, drei Exemplare müssten nämlich eigentlich mehr als ausreichend sein... 





Ralph Lauren: Jeanskleid | Zign: Mules | Sandro: "Lou" Umhängetasche




Shop this Post


Outfit: Denim Dress Love Affair

10. August 2017 Strasbourg



Eines ist ganz sicher: Jeanskleider sind einfach Klassiker für jeden Kleiderschrank! Sie können casual zu Sneakers getragen werden, sehen aber auch zu etwas schickeren Outfits gut aus. Warum ich Jeanskleider so mag? Sie sind die perfekten Kleider für den Sommer, denn der etwas festere Jeansstoff ist nicht durchsichtig (wie manch andere Sommerkleider zum Beispiel)  und sie lassen sich vielseitig und auch saisonübergreifend zu anderen Kleidungsstücken kombinieren.

Also kein Wunder, dass ich nach diesem Jeanskleid von Zara und diesem Off-Shoulder Teil von Sincerely Jules noch unbedingt ein drittes Exemplar besitzen musste. Dieses Mal eine langärmlige Variante mit Lace up Detail (und der großen Pluspunkt - das Kleid hat Taschen! Ich liebe Kleider mit Taschen - einfach so viel praktischer...). Ich freue mich schon, es auch im Herbst mit Booties tragen zu können. Jetzt ist aber Schluss mit dem Kauf von Jeanskleidern, drei Exemplare müssten nämlich eigentlich mehr als ausreichend sein... 





Ralph Lauren: Jeanskleid | Zign: Mules | Sandro: "Lou" Umhängetasche




Shop this Post


Ende des Monats haben wir, anlässlich unseren Jahrestags,  einen Tagesausflug nach Straßburg eingelegt. Da Straßburg von Freiburg aus recht nah ist, sind wir meist mehrmals im Jahr dort und es lohnt sich sogar für nur einen Tag hinzufahren. Jedesmal entdecken wir neue Gassen, Orte, kleine Stores und Cafés und fast immer entstehen dort auch tolle Outfitfotos (jede Gasse ist einfach fotogen!). Dieses Mal haben wir dem Café "Le Maquis" und dem Restaurant "La Corde à Linge" einen Besuch abgestattet. Das Café hat nicht nur köstlichen Kaffee und Kuchen (die Croissants werden übrigens von Hand gemacht!) zu bieten, sondern zum Konzept des Cafés gehört ein kleiner Fahrradladen. Das bedeutet, direkt im Café kann man sein kaputtes Rad reparieren lassen - na wenn das nicht mal cool ist! Außerdem wurde ich mit dem wohl schönsten Geschenk überrascht - dem Louis Vuitton "Zippy" Portemonnaie in schwarzem Epi Leder. Eigentlich hatte ich mir schon zum Geburtstag ein kleineres Portemonnaie gewünscht, da mein altes sehr groß ist (und zum Beispiel nicht in meine kleineren Handtaschen passt) und mittlerweile auch schon etwas "abgeliebt" ist. Mein ursprüngliches Geburtstagsgeschenk, ein Second Hand Portemonnaie von Glück und Glanz, war leider schon etwas beschädigt und ich hatte mich dann schweren Herzens dazu entschieden, es wieder zurückzuschicken. Mit diesem neuen Geldbeutel  bin ich mehr als glücklich und freue mich, ihn viele, viele Jahre täglich im Gebrauch zu haben. 


Diesen Monat habe ich im Sale zwei super Schnäppchen ergattern können. Zum einen schwarze Mules von Zign (in diesen Outfit habe ich sie bereits getragen) und die Sandro "Lou Bag", welche um 50% reduziert war! Ich fand dieses Modell schon immer toll. Der reguläre Preis für eine so kleine Tasche ist dann aber doch etwas happig - da habe ich einfach mal darauf spekuliert, dass sie irgendwann vielleicht im Sale zu finden ist - und siehe da - ich hatte Glück!




Außerdem habe ich endlich eine neue Trinkflasche gefunden, welche ich täglich zu meinen Veranstaltungen vom Studium aus mitnehme und auch für meine derzeit täglichen Gänge in die Uni-Bibliothek hat sie sich als treuer Begleiter entpuppt. Und zwar ist es die Equa Glasflasche "Eternity" geworden. Die Flaschen werden ausschließlich in Europa hergestellt und 10% der Einnahmen werden  an umweltfreundliche Organisationen gespendet - definitiv eine unterstützenswerte Firmenphilosophie! Zudem spricht mich das Design der Flaschen sehr an - denn ich muss zugeben, meist finde ich alle Arten von Trinkflaschen einfach nur ziemlich hässlich und recht schnell auch etwas unhygienisch. Die Equa Flaschen können aber in der Spülmaschine gespült werden - was definitiv ein weiterer Pluspunkt ist!

Im Juli habe ich einen YouTube-Kanal entdeckt, der mich sehr inspiriert hat. Aileen vom Kanal Lavendaire beschäftigt sich mit Themen wie Achtsamkeit, Produktivität und Lebenserfüllung - ganz nach dem Motto "life is an art, make it your masterpiece". Seit einiger Zeit versuche ich einerseits meine Produktivität zu steigern, beziehungsweise den Tag besser zu strukturieren, Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen. Andererseits möchte ich mehr "Me-Time", Zeit zum Lesen, Entspannen und Freunde treffen in meinen Alltag einzubauen. Ich konnte viel von ihrer Videos lernen und für mich persönlich mitnehmen. Denn mein "Workaholic-Ich" könnte es ab und zu ganz gut vertragen mal abzuschalten und Arbeit Arbeit sein zu lassen... Apropos Arbeit - im Juli habe ich mir endlich den Traum erfüllt und mir ein neues Mac Book zugelegt. Somit hoffe ich, meine Skills für Sparkly Inspiration und ganz besonders für die Fotobearbeitung noch weiter verbessern und optimieren zu können und für meine bevorstehende Bachelorarbeit wird der neue Laptop auch von großem Vorteil sein...

Monthly Recap: About July

5. August 2017

Ende des Monats haben wir, anlässlich unseren Jahrestags,  einen Tagesausflug nach Straßburg eingelegt. Da Straßburg von Freiburg aus recht nah ist, sind wir meist mehrmals im Jahr dort und es lohnt sich sogar für nur einen Tag hinzufahren. Jedesmal entdecken wir neue Gassen, Orte, kleine Stores und Cafés und fast immer entstehen dort auch tolle Outfitfotos (jede Gasse ist einfach fotogen!). Dieses Mal haben wir dem Café "Le Maquis" und dem Restaurant "La Corde à Linge" einen Besuch abgestattet. Das Café hat nicht nur köstlichen Kaffee und Kuchen (die Croissants werden übrigens von Hand gemacht!) zu bieten, sondern zum Konzept des Cafés gehört ein kleiner Fahrradladen. Das bedeutet, direkt im Café kann man sein kaputtes Rad reparieren lassen - na wenn das nicht mal cool ist! Außerdem wurde ich mit dem wohl schönsten Geschenk überrascht - dem Louis Vuitton "Zippy" Portemonnaie in schwarzem Epi Leder. Eigentlich hatte ich mir schon zum Geburtstag ein kleineres Portemonnaie gewünscht, da mein altes sehr groß ist (und zum Beispiel nicht in meine kleineren Handtaschen passt) und mittlerweile auch schon etwas "abgeliebt" ist. Mein ursprüngliches Geburtstagsgeschenk, ein Second Hand Portemonnaie von Glück und Glanz, war leider schon etwas beschädigt und ich hatte mich dann schweren Herzens dazu entschieden, es wieder zurückzuschicken. Mit diesem neuen Geldbeutel  bin ich mehr als glücklich und freue mich, ihn viele, viele Jahre täglich im Gebrauch zu haben. 


Diesen Monat habe ich im Sale zwei super Schnäppchen ergattern können. Zum einen schwarze Mules von Zign (in diesen Outfit habe ich sie bereits getragen) und die Sandro "Lou Bag", welche um 50% reduziert war! Ich fand dieses Modell schon immer toll. Der reguläre Preis für eine so kleine Tasche ist dann aber doch etwas happig - da habe ich einfach mal darauf spekuliert, dass sie irgendwann vielleicht im Sale zu finden ist - und siehe da - ich hatte Glück!




Außerdem habe ich endlich eine neue Trinkflasche gefunden, welche ich täglich zu meinen Veranstaltungen vom Studium aus mitnehme und auch für meine derzeit täglichen Gänge in die Uni-Bibliothek hat sie sich als treuer Begleiter entpuppt. Und zwar ist es die Equa Glasflasche "Eternity" geworden. Die Flaschen werden ausschließlich in Europa hergestellt und 10% der Einnahmen werden  an umweltfreundliche Organisationen gespendet - definitiv eine unterstützenswerte Firmenphilosophie! Zudem spricht mich das Design der Flaschen sehr an - denn ich muss zugeben, meist finde ich alle Arten von Trinkflaschen einfach nur ziemlich hässlich und recht schnell auch etwas unhygienisch. Die Equa Flaschen können aber in der Spülmaschine gespült werden - was definitiv ein weiterer Pluspunkt ist!

Im Juli habe ich einen YouTube-Kanal entdeckt, der mich sehr inspiriert hat. Aileen vom Kanal Lavendaire beschäftigt sich mit Themen wie Achtsamkeit, Produktivität und Lebenserfüllung - ganz nach dem Motto "life is an art, make it your masterpiece". Seit einiger Zeit versuche ich einerseits meine Produktivität zu steigern, beziehungsweise den Tag besser zu strukturieren, Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen. Andererseits möchte ich mehr "Me-Time", Zeit zum Lesen, Entspannen und Freunde treffen in meinen Alltag einzubauen. Ich konnte viel von ihrer Videos lernen und für mich persönlich mitnehmen. Denn mein "Workaholic-Ich" könnte es ab und zu ganz gut vertragen mal abzuschalten und Arbeit Arbeit sein zu lassen... Apropos Arbeit - im Juli habe ich mir endlich den Traum erfüllt und mir ein neues Mac Book zugelegt. Somit hoffe ich, meine Skills für Sparkly Inspiration und ganz besonders für die Fotobearbeitung noch weiter verbessern und optimieren zu können und für meine bevorstehende Bachelorarbeit wird der neue Laptop auch von großem Vorteil sein...


Die Culotte ist als Trendteil nicht mehr wegzudenken. Selbst bei heißen Temperaturen ist sie angenehm zum Tragen, da die Hosenbeine so weit geschnitten sind. Zudem lassen sich Culottes  großartig zu den verschiedensten Arten von Oberteilen kombinieren und können selbst im Herbst und Winter ausgeführt werden (Erinnert ihr euch noch an dieses Outfit?). Diesen zeitlosen Klassiker habe ich wirklich ins Herz geschlossen, obwohl ich zu Beginn skeptisch war... Da ich das schwarze Modell so häufig trage, wäre es an der Zeit über eine helle Variante in Weiß oder Creme nachzudenken. 

Aber eigentlich soll es in diesem Beitrag nicht um die Culotte sondern um die Vintage-Seidenbluse gehen. Vor vielen Jahren habe ich sie bei meiner Oma im Fundus entdeckt. So oder so sind Vintage-Kleidungsstücke toll. Wenn sie aber dann noch Erbstücke sind und ihre ganz eigene Geschichte erzählen, haben sie nochmals einen ganz anderen Stellenwert...



Vintage: Seidenbluse | Zara: Culotte | Zign: Mules | Mansur Gavriel: Bucket bag | Anine Bing: Spitzen-Bralette



Shop this Post

MerkenMerken

Outfit: Vintage Silk Blouse

31. Juli 2017



Die Culotte ist als Trendteil nicht mehr wegzudenken. Selbst bei heißen Temperaturen ist sie angenehm zum Tragen, da die Hosenbeine so weit geschnitten sind. Zudem lassen sich Culottes  großartig zu den verschiedensten Arten von Oberteilen kombinieren und können selbst im Herbst und Winter ausgeführt werden (Erinnert ihr euch noch an dieses Outfit?). Diesen zeitlosen Klassiker habe ich wirklich ins Herz geschlossen, obwohl ich zu Beginn skeptisch war... Da ich das schwarze Modell so häufig trage, wäre es an der Zeit über eine helle Variante in Weiß oder Creme nachzudenken. 

Aber eigentlich soll es in diesem Beitrag nicht um die Culotte sondern um die Vintage-Seidenbluse gehen. Vor vielen Jahren habe ich sie bei meiner Oma im Fundus entdeckt. So oder so sind Vintage-Kleidungsstücke toll. Wenn sie aber dann noch Erbstücke sind und ihre ganz eigene Geschichte erzählen, haben sie nochmals einen ganz anderen Stellenwert...



Vintage: Seidenbluse | Zara: Culotte | Zign: Mules | Mansur Gavriel: Bucket bag | Anine Bing: Spitzen-Bralette



Shop this Post

MerkenMerken


Die verflixte Pollenallergie - jedes Frühjahr und den Sommer über ist man geplagt von den Symptomen und kann dadurch vielleicht sogar die warmen Monate gar nicht in vollen Zügen genießen. Ob Frühblüher oder Gräser - meine Pollenallergie ist seit Jahren ein hartnäckiger Begleiter und äußert sich zum Beispiel durch geschwollene, tränende Augen, Schnupfen und Niesanfälle. Mittlerweile habe ich einige Tipps zusammengesammelt, die mir persönlich sehr weitergeholfen haben und die ganze Allergie im Alltag etwas "erträglicher" machen. Sicher ist der ein oder andere von euch auch gegen Blütenstaub allergisch und die Tipps & Tricks könnten euch ebenfalls behilflich sein:

- Wäsche & vor allem Bettwäsche drinnen trocken: Am idealsten wäre es, komplett alle Wäsche in der Wohnung, im Trockner oder im Keller zu trocken. Das ist bei unserer kleinen Wohnung aber leider nicht immer so umsetzbar. Worauf ich allerdings achte - die Bettwäsche wird immer drinnen getrocknet! Denn sonst werden die Pollen, welche sich in den Laken verfangen habe, die ganze Nacht über zum Beispiel ins Gesicht gerieben und gelangen so auf direktem Weg in die Schleimhäute.

- Haare vor dem Schlafen gehen waschen oder zusammenbinden: Da sich besonders in langen und offen getragenen Haaren den Tag über Pollenstaub verfangen kann, ist es ratsam die Haare zumindest nachts zusammenzubinden. Da ich sehr ungern abends Haare wasche, binde ich sie in der Regel vor dem Schlafengehen zusammen.

- Getragene Kleidung sollte über Nacht nicht im selben Raum liegen: Die Kleidung, welche tagsüber getragen wurde, entweder direkt in den Kleiderschrank hängen oder anderweitig verräumen. Denn der Pollenstaub, welcher sich tagsüber darin verfangen hat, wird sonst im Schlaf eingeatmet und kann zusätzliche Beschwerden auslösen.

- Beim Schlafen den Kopf hochlagern: Da ich nachts oft schlecht Luft bekomme, lagere ich meinen Kopf mit einem zweiten Kissen etwas hoch. So kann ich einerseits besser atmen und andererseits soll dies außerdem förderlich sein damit die Augen nicht ganz so zuschwellen.

- Geschwollene Augen kühlen: Besonders morgens wenn ich aufwache, ist das Augenlid oft unschön verschwollen. Ich schwöre auf meine zwei Teelöffel im Gefrierfach, welche ich direkt nach dem Aufwachsen vorsichtig auf die Augenlider drücke. Sie schwellen dadurch etwas ab und die kühlende Wirkung ist sehr angenehm. Es gibt auch extra Kühlpads für die Augenpartie. Diese sind  zum Beispiel in der Apotheke erhältlich und können ebenfalls im Gefrierfach oder Kühlschrank gelagert werden.

- Beauty-Helfer: Ganz besonders kühlende Augencremes für trockene Haut (welche ich auch im Kühlschrank aufbewahre um den Effekt noch etwas zu verstärken) sind aus meiner täglichen Routine nicht mehr wegzudenken. Produkte mit Gurken-Extrakten, Hyaluronsäure, Koffein oder Aloe Vera sollen ganz besonders gut gegen Schwellungen helfen. Nachdem ich mich vielseitig informiert und auch schon einige Cremes getestet habe, viel diesen Sommer meine Wahl auf die La Roche-Posay Hydraphase Interne Augencreme. Sie wurde extra gegen Tränensäcke und geschwollene Augenlider entwickelt, wobei Hyaluronsäure und Koffein als Inhaltsstoffe dafür sorgen sollen. Um Tränensäcke und Augenringe abzudecken, kaufe ich seit Jahren den MAC Mineralize Concealer nach, da er gut abdeckt, die Haut jedoch trotzdem nicht austrocknet. Wasserfeste Mascara ist ebenfalls ein Must-have bei leicht tränenden Augen. Da teste ich mich derzeit durch verschiedene Produkte und probiere immer wieder etwas Neues aus. 

- Einnahme von Medikamenten: Wenn es gar nicht anders geht, hilft nur Nasenspray, ein Antiallergikum und gegebenfalls Augentropfen. Cetirizin funktioniert für mich persönlich nicht, davon werde ich sehr müde. Derzeit teste ich Lorano und bin eigentlich bis jetzt ganz angetan von diesem Medikament. 

Habt ihr noch irgendwelche Tipps? Könnt ihr zum Beispiel homöopathische Medikamenten empfehlen oder wendet andere Tricks an? 









* In Kooperation mit Shop Apotheke

Living: Pollen Allergy Tips & Tricks

25. Juli 2017



Die verflixte Pollenallergie - jedes Frühjahr und den Sommer über ist man geplagt von den Symptomen und kann dadurch vielleicht sogar die warmen Monate gar nicht in vollen Zügen genießen. Ob Frühblüher oder Gräser - meine Pollenallergie ist seit Jahren ein hartnäckiger Begleiter und äußert sich zum Beispiel durch geschwollene, tränende Augen, Schnupfen und Niesanfälle. Mittlerweile habe ich einige Tipps zusammengesammelt, die mir persönlich sehr weitergeholfen haben und die ganze Allergie im Alltag etwas "erträglicher" machen. Sicher ist der ein oder andere von euch auch gegen Blütenstaub allergisch und die Tipps & Tricks könnten euch ebenfalls behilflich sein:

- Wäsche & vor allem Bettwäsche drinnen trocken: Am idealsten wäre es, komplett alle Wäsche in der Wohnung, im Trockner oder im Keller zu trocken. Das ist bei unserer kleinen Wohnung aber leider nicht immer so umsetzbar. Worauf ich allerdings achte - die Bettwäsche wird immer drinnen getrocknet! Denn sonst werden die Pollen, welche sich in den Laken verfangen habe, die ganze Nacht über zum Beispiel ins Gesicht gerieben und gelangen so auf direktem Weg in die Schleimhäute.

- Haare vor dem Schlafen gehen waschen oder zusammenbinden: Da sich besonders in langen und offen getragenen Haaren den Tag über Pollenstaub verfangen kann, ist es ratsam die Haare zumindest nachts zusammenzubinden. Da ich sehr ungern abends Haare wasche, binde ich sie in der Regel vor dem Schlafengehen zusammen.

- Getragene Kleidung sollte über Nacht nicht im selben Raum liegen: Die Kleidung, welche tagsüber getragen wurde, entweder direkt in den Kleiderschrank hängen oder anderweitig verräumen. Denn der Pollenstaub, welcher sich tagsüber darin verfangen hat, wird sonst im Schlaf eingeatmet und kann zusätzliche Beschwerden auslösen.

- Beim Schlafen den Kopf hochlagern: Da ich nachts oft schlecht Luft bekomme, lagere ich meinen Kopf mit einem zweiten Kissen etwas hoch. So kann ich einerseits besser atmen und andererseits soll dies außerdem förderlich sein damit die Augen nicht ganz so zuschwellen.

- Geschwollene Augen kühlen: Besonders morgens wenn ich aufwache, ist das Augenlid oft unschön verschwollen. Ich schwöre auf meine zwei Teelöffel im Gefrierfach, welche ich direkt nach dem Aufwachsen vorsichtig auf die Augenlider drücke. Sie schwellen dadurch etwas ab und die kühlende Wirkung ist sehr angenehm. Es gibt auch extra Kühlpads für die Augenpartie. Diese sind  zum Beispiel in der Apotheke erhältlich und können ebenfalls im Gefrierfach oder Kühlschrank gelagert werden.

- Beauty-Helfer: Ganz besonders kühlende Augencremes für trockene Haut (welche ich auch im Kühlschrank aufbewahre um den Effekt noch etwas zu verstärken) sind aus meiner täglichen Routine nicht mehr wegzudenken. Produkte mit Gurken-Extrakten, Hyaluronsäure, Koffein oder Aloe Vera sollen ganz besonders gut gegen Schwellungen helfen. Nachdem ich mich vielseitig informiert und auch schon einige Cremes getestet habe, viel diesen Sommer meine Wahl auf die La Roche-Posay Hydraphase Interne Augencreme. Sie wurde extra gegen Tränensäcke und geschwollene Augenlider entwickelt, wobei Hyaluronsäure und Koffein als Inhaltsstoffe dafür sorgen sollen. Um Tränensäcke und Augenringe abzudecken, kaufe ich seit Jahren den MAC Mineralize Concealer nach, da er gut abdeckt, die Haut jedoch trotzdem nicht austrocknet. Wasserfeste Mascara ist ebenfalls ein Must-have bei leicht tränenden Augen. Da teste ich mich derzeit durch verschiedene Produkte und probiere immer wieder etwas Neues aus. 

- Einnahme von Medikamenten: Wenn es gar nicht anders geht, hilft nur Nasenspray, ein Antiallergikum und gegebenfalls Augentropfen. Cetirizin funktioniert für mich persönlich nicht, davon werde ich sehr müde. Derzeit teste ich Lorano und bin eigentlich bis jetzt ganz angetan von diesem Medikament. 

Habt ihr noch irgendwelche Tipps? Könnt ihr zum Beispiel homöopathische Medikamenten empfehlen oder wendet andere Tricks an? 









* In Kooperation mit Shop Apotheke

Kleidungsstücke welche zu den unterschiedlichsten Jahreszeiten getragen werden können, sind doch jederzeit Willkommen im eigenen Kleiderschrank. Dieser dünne Lochstrickpullover ist da bei mir ganz hoch im Kurs, ich trage ihn sowohl an einem lauen Abend zur Shorts im Sommer als auch im Frühling oder Herbst zu Skinny Jeans. Was außerdem ganz praktisch ist, er kann gewendet werden und der Ausschnitt kann sowohl als Rückenausschnitt oder als V-Ausschnitt kombiniert werden. Beim Kauf war mir wirklich nicht bewusst, was das für ein universelles Teil das ist. 

Derzeit bin ich auf der Suche nach weiteren praktischen Essentials für meine Sommer-Garderobe. Bis auf zwei Levis-Shorts, dieser schwarzen Shorts, einem Modell mit Aztekenmuster und dem ein oder anderen Sommerkleid gibt es nämlich keine anderen  Sommersachen in meinem Kleiderschrank. Und da wir hier in Freiburg Sommer pur haben und wochenlang nur kurze Kleidung getragen werden kann, bin ich derzeit auf der Suche nach ein paar neuen Stücken, welche meine Sommer-Garderobe ergänzen würden. Was tragt ihr denn gerne bei sehr heißen Temperaturen? Ich freue mich über jegliche Anregungen!





Vila: Weißer Strickpullover | Noisy May: Spitzenshorts | Topshop: Sandalen | Saint Laurent: Crossbody-Tasche Small 

 

 

Shop this Post


Outfit: Knitwear for Summer

20. Juli 2017


Kleidungsstücke welche zu den unterschiedlichsten Jahreszeiten getragen werden können, sind doch jederzeit Willkommen im eigenen Kleiderschrank. Dieser dünne Lochstrickpullover ist da bei mir ganz hoch im Kurs, ich trage ihn sowohl an einem lauen Abend zur Shorts im Sommer als auch im Frühling oder Herbst zu Skinny Jeans. Was außerdem ganz praktisch ist, er kann gewendet werden und der Ausschnitt kann sowohl als Rückenausschnitt oder als V-Ausschnitt kombiniert werden. Beim Kauf war mir wirklich nicht bewusst, was das für ein universelles Teil das ist. 

Derzeit bin ich auf der Suche nach weiteren praktischen Essentials für meine Sommer-Garderobe. Bis auf zwei Levis-Shorts, dieser schwarzen Shorts, einem Modell mit Aztekenmuster und dem ein oder anderen Sommerkleid gibt es nämlich keine anderen  Sommersachen in meinem Kleiderschrank. Und da wir hier in Freiburg Sommer pur haben und wochenlang nur kurze Kleidung getragen werden kann, bin ich derzeit auf der Suche nach ein paar neuen Stücken, welche meine Sommer-Garderobe ergänzen würden. Was tragt ihr denn gerne bei sehr heißen Temperaturen? Ich freue mich über jegliche Anregungen!





Vila: Weißer Strickpullover | Noisy May: Spitzenshorts | Topshop: Sandalen | Saint Laurent: Crossbody-Tasche Small 

 

 

Shop this Post





Sommerzeit ist Beerenzeit! Ob Him- Brom-, Johannes- oder Heidelbeeren - besonders zum Frühstück oder als Dessertmöglichkeit sind sie einfach ein Traum. Diese Rezeptvariante, sozusagen eine Art Schichtdessert ist einerseits sehr schnell und leicht zubereitet (fast alle Zutaten hat man eigentlich sowieso schon zu Hause) und kann variantenreich nach Lust und Laune verändert werden. Vor eine Weile habe ich es bereits mit Erdbeeren ausprobiert - definitiv auch sehr zu empfehlen! Anstatt den zerbröckelten Amarettini können auch Butterkekse oder Löffelbiskuit verwendet werden. 

Übrigens durfte ein neues Küchengerät einziehen: die Retro-Zeigewaage (an dieser Stelle vielen Dank an Hagen Grote für die Zusammenarbeit und für die tolle Waage!). Ein solches Exemplar stand schon lange auf meiner imaginären Wunschliste, denn die manuelle Anzeige kommt ohne Elektronik, Batterien und Digitalanzeige aus und ist dazu noch ein cooler Hingucker. Meine Wunschliste was elektronische Küchengeräte angeht, könnte ich ebenfalls fast täglich erweitern. Zum Beispiel haben meine Freundinnen und ich vor einer Weile mit einer KitchenAid aus Nudelteig Bandnudeln hergestellt. Es war echt spaßig und natürlich waren die selbtgemachten Nudeln um Klassen besser als die gekaufte Version. Aber jetzt kommen wir mal wieder zum eigentlichen Rezept zurück:

Du brauchst für 4 Portionen:
100g Amarettini
250g Magerquark
100ml Sahne
150g Brombeeren
2EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Etwas Kakaopulver
Amaretto-Likör
Frische Beeren deiner Wahl

Die Amarettini zu Krümeln zerkleinern. Diese Krümel in Gläser (ich habe Whisky-Gläser dafür verwendet) verteilen und mit etwas Amaretto-Likör beträufeln. Darauf die gewaschenen Brombeeren gleichmäßig verteilen. Mit dem Handrührer die Sahne schlagen, anschließend den Quark dazugeben und mit Zucker und Vanillezucker süßen. Die Creme auf den Brombeeren verteilen, etwas Kakaopulver darauf streuen und mit frischen Beeren garnieren. Das Dessert schmeckt übrigens besonders lecker, wenn es noch einige Zeit im Kühlschrank gekühlt wird damit es gut durchziehen kann und die Creme richtig fest wird.

Recipe: Blackberry Summer Trifle

14. Juli 2017




Sommerzeit ist Beerenzeit! Ob Him- Brom-, Johannes- oder Heidelbeeren - besonders zum Frühstück oder als Dessertmöglichkeit sind sie einfach ein Traum. Diese Rezeptvariante, sozusagen eine Art Schichtdessert ist einerseits sehr schnell und leicht zubereitet (fast alle Zutaten hat man eigentlich sowieso schon zu Hause) und kann variantenreich nach Lust und Laune verändert werden. Vor eine Weile habe ich es bereits mit Erdbeeren ausprobiert - definitiv auch sehr zu empfehlen! Anstatt den zerbröckelten Amarettini können auch Butterkekse oder Löffelbiskuit verwendet werden. 

Übrigens durfte ein neues Küchengerät einziehen: die Retro-Zeigewaage (an dieser Stelle vielen Dank an Hagen Grote für die Zusammenarbeit und für die tolle Waage!). Ein solches Exemplar stand schon lange auf meiner imaginären Wunschliste, denn die manuelle Anzeige kommt ohne Elektronik, Batterien und Digitalanzeige aus und ist dazu noch ein cooler Hingucker. Meine Wunschliste was elektronische Küchengeräte angeht, könnte ich ebenfalls fast täglich erweitern. Zum Beispiel haben meine Freundinnen und ich vor einer Weile mit einer KitchenAid aus Nudelteig Bandnudeln hergestellt. Es war echt spaßig und natürlich waren die selbtgemachten Nudeln um Klassen besser als die gekaufte Version. Aber jetzt kommen wir mal wieder zum eigentlichen Rezept zurück:

Du brauchst für 4 Portionen:
100g Amarettini
250g Magerquark
100ml Sahne
150g Brombeeren
2EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Etwas Kakaopulver
Amaretto-Likör
Frische Beeren deiner Wahl

Die Amarettini zu Krümeln zerkleinern. Diese Krümel in Gläser (ich habe Whisky-Gläser dafür verwendet) verteilen und mit etwas Amaretto-Likör beträufeln. Darauf die gewaschenen Brombeeren gleichmäßig verteilen. Mit dem Handrührer die Sahne schlagen, anschließend den Quark dazugeben und mit Zucker und Vanillezucker süßen. Die Creme auf den Brombeeren verteilen, etwas Kakaopulver darauf streuen und mit frischen Beeren garnieren. Das Dessert schmeckt übrigens besonders lecker, wenn es noch einige Zeit im Kühlschrank gekühlt wird damit es gut durchziehen kann und die Creme richtig fest wird.

Augenbrauen rahmen jedes Gesicht ein, geben Form und Definition. Sie können buschig, sehr natürlich oder als akkurate Linie getragen werden. Ich habe von Natur aus dunkle und volle Augenbrauen mit welchen ich mich im Laufe der Jahre erst "anfreunden" musste. Zu Teenagerzeiten hatte ich sie zu dünne Hacken gezupft (ganz furchtbar!). Mittlereile vertraue ich da eher dem Experten und gehe ab und zu zur Benefit Brow-Bar und lasse sie wieder in Form bringen. Zu Hause zupfe ich dann täglich ein paar nachwachsende Härchen aus. Ich mag meine Brauen gerne etwa buschiger, jedoch sollen sie trotzdem definiert sein und den ganzen Tag in Form bleiben. Bis vor etwa einem Jahr habe ich sie sie ausschließlich mit farblosem Gel fixiert. Inzwischen fülle ich sie etwas auf und fixiere sie mit farblich passendem Gel. Einige Produkte (dabei auch Fehlkäufe) habe ich bisher getestet:

Es hat eine Weile gedauert bis ich zwei Produkte gefunden  habe, welche ein sehr schönes Ergebnis zaubern, leicht in der Handhabung sind und die Augenbrauen den ganzen Tag in Form halten. Zuerst zeichne ich mit dem MAC Brow Sculpt in der Farbe "Spiked" die Form nach und definiere den Brauenbogen. Durch die kantige Spitze des wachsartigen Stifts kann das Produkt sehr präzise aufgetragen werden. Die Farbe verschmiert nicht und die Haltbarkeit ist über den Tag hinweg sehr gut. Ich bin absolut begeistert von diesem Stift, da einerseits die Farbe perfekt passt (es gibt insgesamt acht verschiedene Farbnuancen zu kaufen), die Haltbarkeit nicht besser sein könnte und das natürliche Ergebnis (ich bürste sie nach dem Auftrag immer noch ein bisschen aus) genau meinem Geschmack entspricht. Anschließend fixiere ich die Brauen mit dem NYX Brow Mascara in der Farbe "Espresso". So bleiben sie den ganzen Tag in Form und der natürliche Look wird unterstrichen. Ein Augenbrauengel, welches ebenfalls sehr gut funktioniert, ist von Benefit das Gimme Brow Augenbrauengel. Allerdings sind mir 29 Euro für ein Produkt, welches ich regelmäßig nachkaufen muss, da ich es täglich verwende, einfach zu teuer.

Bevor ich von MAC den Brow Sculpt Stift ausprobiert habe, testete ich einige Produkte aus der Drogerie. Das Augenbrauenpuder von Catrice Velvet Brow Powder Art funktioniert zwar ganz gut, jedoch kann mit der dicken Spitze, die an einen Filzstift erinnert, die Form der Augenbraue nicht so präzise nachgezeichnet und aufgefüllt werden. Ein Flop-Produkt ist für mich der Catrice Longlasting Brow Definer. Einerseit passt die Farbe "Chocolate Brow'nie" nicht zu 100 Prozent zu meinen Brauen und ein subtiler, natürlicher Auftrag ist fast nicht möglich, da die flüssige Formulierung ein sehr "aufgemaltes" Ergebnis erzielt. Wenn anschließend ein zusätzliches Augenbrauengel zum Fixieren verwendet wird, verschmiert das Produkt und verfärbt sich komisch rötlich...

Noch ein zusätzlicher Tipp: Besonders bei sehr heißem Wetter fixiere ich meine Brauen manchmal noch mit etwas Haarspray. Hört sich jetzt sehr komisch an, funktioniert aber! Einfach ein Augenbrauenbürsten mit etwas Haarspray besprühen und die Brauen damit in Form kämmen. Falls ihr noch irgendwelche Produkte kennt, die ihr gerne benutzt, freue ich mich über eure Empfehlungen!


 

Shop this Post

Beauty: Makeup Products for Eyebrows

9. Juli 2017

Augenbrauen rahmen jedes Gesicht ein, geben Form und Definition. Sie können buschig, sehr natürlich oder als akkurate Linie getragen werden. Ich habe von Natur aus dunkle und volle Augenbrauen mit welchen ich mich im Laufe der Jahre erst "anfreunden" musste. Zu Teenagerzeiten hatte ich sie zu dünne Hacken gezupft (ganz furchtbar!). Mittlereile vertraue ich da eher dem Experten und gehe ab und zu zur Benefit Brow-Bar und lasse sie wieder in Form bringen. Zu Hause zupfe ich dann täglich ein paar nachwachsende Härchen aus. Ich mag meine Brauen gerne etwa buschiger, jedoch sollen sie trotzdem definiert sein und den ganzen Tag in Form bleiben. Bis vor etwa einem Jahr habe ich sie sie ausschließlich mit farblosem Gel fixiert. Inzwischen fülle ich sie etwas auf und fixiere sie mit farblich passendem Gel. Einige Produkte (dabei auch Fehlkäufe) habe ich bisher getestet:

Es hat eine Weile gedauert bis ich zwei Produkte gefunden  habe, welche ein sehr schönes Ergebnis zaubern, leicht in der Handhabung sind und die Augenbrauen den ganzen Tag in Form halten. Zuerst zeichne ich mit dem MAC Brow Sculpt in der Farbe "Spiked" die Form nach und definiere den Brauenbogen. Durch die kantige Spitze des wachsartigen Stifts kann das Produkt sehr präzise aufgetragen werden. Die Farbe verschmiert nicht und die Haltbarkeit ist über den Tag hinweg sehr gut. Ich bin absolut begeistert von diesem Stift, da einerseits die Farbe perfekt passt (es gibt insgesamt acht verschiedene Farbnuancen zu kaufen), die Haltbarkeit nicht besser sein könnte und das natürliche Ergebnis (ich bürste sie nach dem Auftrag immer noch ein bisschen aus) genau meinem Geschmack entspricht. Anschließend fixiere ich die Brauen mit dem NYX Brow Mascara in der Farbe "Espresso". So bleiben sie den ganzen Tag in Form und der natürliche Look wird unterstrichen. Ein Augenbrauengel, welches ebenfalls sehr gut funktioniert, ist von Benefit das Gimme Brow Augenbrauengel. Allerdings sind mir 29 Euro für ein Produkt, welches ich regelmäßig nachkaufen muss, da ich es täglich verwende, einfach zu teuer.

Bevor ich von MAC den Brow Sculpt Stift ausprobiert habe, testete ich einige Produkte aus der Drogerie. Das Augenbrauenpuder von Catrice Velvet Brow Powder Art funktioniert zwar ganz gut, jedoch kann mit der dicken Spitze, die an einen Filzstift erinnert, die Form der Augenbraue nicht so präzise nachgezeichnet und aufgefüllt werden. Ein Flop-Produkt ist für mich der Catrice Longlasting Brow Definer. Einerseit passt die Farbe "Chocolate Brow'nie" nicht zu 100 Prozent zu meinen Brauen und ein subtiler, natürlicher Auftrag ist fast nicht möglich, da die flüssige Formulierung ein sehr "aufgemaltes" Ergebnis erzielt. Wenn anschließend ein zusätzliches Augenbrauengel zum Fixieren verwendet wird, verschmiert das Produkt und verfärbt sich komisch rötlich...

Noch ein zusätzlicher Tipp: Besonders bei sehr heißem Wetter fixiere ich meine Brauen manchmal noch mit etwas Haarspray. Hört sich jetzt sehr komisch an, funktioniert aber! Einfach ein Augenbrauenbürsten mit etwas Haarspray besprühen und die Brauen damit in Form kämmen. Falls ihr noch irgendwelche Produkte kennt, die ihr gerne benutzt, freue ich mich über eure Empfehlungen!


 

Shop this Post

Statement T-Shirts, Bandshirts und T-Shirts mit Prints  sind derzeit wieder total "in". Ich fand sie schon immer cool - Trend hin oder her... Sie lassen sich sowohl schick zum Beispiel zum Bleistiftrock oder zum Slip-Dress kombinieren und bewirken einen Stilbruch, sehen aber auch super zu lässigen Outfits aus. Eines meiner ersten Outfits hier auf Sparkly Inspiration ist dieser Look mit einem T-Shirt mit Print von Hallhuber, welches ich seit Jahren heiß und innig liebe und es definitiv zu einem meiner meistgetragenen Kleidungsstücke aller Zeiten zählt. Leider ist es mittlerweile schon sehr verwaschen und etwas verzogen und ein Ersatz musste her. Durch Zufall entdeckte ich im Sale dieses T-Shirt von Set (leider kann ich es online nirgends mehr finden, um es euch zu verlinken). Der Schriftzug ist aufgestickt und dieses Detail lässt das Shirt noch etwas besonderer wirken. 

Fun Fakt: Ich war noch nie in Paris! Kaum zu glauben, oder? Vor allem da Paris von Freiburg aus wirklich nicht besonders weit entfernt ist. Vielleicht schaffen wir es mit einem Mädelstrip diesen Sommer ja noch...



Set: T-Shirt | Pepe Jeans: Jeansrock | Mango: Sandalen | Saint Laurent: Crossbody-Tasche Small Monogram

 

 

Shop this Post

Outfit: Statement Shirt

4. Juli 2017

Statement T-Shirts, Bandshirts und T-Shirts mit Prints  sind derzeit wieder total "in". Ich fand sie schon immer cool - Trend hin oder her... Sie lassen sich sowohl schick zum Beispiel zum Bleistiftrock oder zum Slip-Dress kombinieren und bewirken einen Stilbruch, sehen aber auch super zu lässigen Outfits aus. Eines meiner ersten Outfits hier auf Sparkly Inspiration ist dieser Look mit einem T-Shirt mit Print von Hallhuber, welches ich seit Jahren heiß und innig liebe und es definitiv zu einem meiner meistgetragenen Kleidungsstücke aller Zeiten zählt. Leider ist es mittlerweile schon sehr verwaschen und etwas verzogen und ein Ersatz musste her. Durch Zufall entdeckte ich im Sale dieses T-Shirt von Set (leider kann ich es online nirgends mehr finden, um es euch zu verlinken). Der Schriftzug ist aufgestickt und dieses Detail lässt das Shirt noch etwas besonderer wirken. 

Fun Fakt: Ich war noch nie in Paris! Kaum zu glauben, oder? Vor allem da Paris von Freiburg aus wirklich nicht besonders weit entfernt ist. Vielleicht schaffen wir es mit einem Mädelstrip diesen Sommer ja noch...



Set: T-Shirt | Pepe Jeans: Jeansrock | Mango: Sandalen | Saint Laurent: Crossbody-Tasche Small Monogram

 

 

Shop this Post

Sparkly Inspiration on Instagram

© SPARKLY INSPIRATION. Design by Fearne.