Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration


Wie kann der dänische Begriff Hygge übersetzt werden? Das ist gar nicht so einfach. Für mich hat Hygge aber auf jeden Fall mit jeder Menge Gemütlichkeit zu tun. Besonders im Herbst und Winter soll es zu Hause ganz besonders kuschelig sein, da in der kälteren Jahreszeit viel mehr Zeit drinnen in den eigenen vier Wänden verbracht wird. Oft sind es schon Kleinigkeiten, die das so genannte #hyggehome ausmachen.

Dunklere Farbtöne wie Schwarz oder Grau oder derzeit auch Braun- und Schlammtöne passen gut zum Herbst. Die dunkle Faux-Fur-Felldecke, welche mir meine Oma genäht hat, hole ich jeden Herbst wieder raus. Neu ist der One-Line-Drawing-Print Nostalgic 1 von Juniqe* bei mir eingezogen, welcher in einem Beigeton gehalten ist. Gemütliche Decken, Kissen und Felle dürfen auch nicht fehlen und machen es zu Hause erst recht schön kuschelig und gemütlich. Auch Kerzen tragen viel zu einer gemütlichen Atmosphäre bei. Ich habe in eine übergroße Vase ein paar Blockkerzen gestellt und auch sonst befinden sich in der Wohnung an verschiedenen Stellen unterschiedliche Kerzen. Klassische Elemente wie Zierkürbisse, Tannenzapfen, Kastanien oder Zweige wirken auch schön als minimalistische Dekoelemente. Ich habe zum Beispiel auf dem Markt drei kleine helle Zierkürbisse gekauft und diese in eine schwarze Schale gelegt. Eine schnelle, einfache und kostengünstige Variante. Zu Beginn des Herbsts freue ich mich auch immer auf Hortensien, Eukalyptus und Zweige mit Beeren. Diese Schnittblumen gehören für mich zum Herbst dazu. Auch finde ich gebundene Kränze, welche an Türen, Wände oder wo auch immer angebracht werden können, sehr schön. In nächster Zeit wird dazu noch ein einfaches DIY folgen. 

Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
* PR Sample  (ich war nicht dazu verpflichtet, den Artikel  hier vorzustellen) 
** Transparenz / Werbung: Dieser Beitrag enthält Markennennungen und persönliche Empfehlung (unbezahlt)

Interior: Hygge für den Herbst

17. Oktober 2018

Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration


Wie kann der dänische Begriff Hygge übersetzt werden? Das ist gar nicht so einfach. Für mich hat Hygge aber auf jeden Fall mit jeder Menge Gemütlichkeit zu tun. Besonders im Herbst und Winter soll es zu Hause ganz besonders kuschelig sein, da in der kälteren Jahreszeit viel mehr Zeit drinnen in den eigenen vier Wänden verbracht wird. Oft sind es schon Kleinigkeiten, die das so genannte #hyggehome ausmachen.

Dunklere Farbtöne wie Schwarz oder Grau oder derzeit auch Braun- und Schlammtöne passen gut zum Herbst. Die dunkle Faux-Fur-Felldecke, welche mir meine Oma genäht hat, hole ich jeden Herbst wieder raus. Neu ist der One-Line-Drawing-Print Nostalgic 1 von Juniqe* bei mir eingezogen, welcher in einem Beigeton gehalten ist. Gemütliche Decken, Kissen und Felle dürfen auch nicht fehlen und machen es zu Hause erst recht schön kuschelig und gemütlich. Auch Kerzen tragen viel zu einer gemütlichen Atmosphäre bei. Ich habe in eine übergroße Vase ein paar Blockkerzen gestellt und auch sonst befinden sich in der Wohnung an verschiedenen Stellen unterschiedliche Kerzen. Klassische Elemente wie Zierkürbisse, Tannenzapfen, Kastanien oder Zweige wirken auch schön als minimalistische Dekoelemente. Ich habe zum Beispiel auf dem Markt drei kleine helle Zierkürbisse gekauft und diese in eine schwarze Schale gelegt. Eine schnelle, einfache und kostengünstige Variante. Zu Beginn des Herbsts freue ich mich auch immer auf Hortensien, Eukalyptus und Zweige mit Beeren. Diese Schnittblumen gehören für mich zum Herbst dazu. Auch finde ich gebundene Kränze, welche an Türen, Wände oder wo auch immer angebracht werden können, sehr schön. In nächster Zeit wird dazu noch ein einfaches DIY folgen. 

Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
Interior | Hygge für den Herbst | www.sparklyinspiration
* PR Sample  (ich war nicht dazu verpflichtet, den Artikel  hier vorzustellen) 
** Transparenz / Werbung: Dieser Beitrag enthält Markennennungen und persönliche Empfehlung (unbezahlt)
Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com

Sobald die Temperaturen wieder kühler werden und sich das Laub verfärbt, freue ich mich auf warmes Hefegebäck. Seit Jahren zählen die schwedischen Zimtschnecken, welche auch Kanelbullars genannt werden, zu meinen Favoriten und ich mag die Kombination aus Hefeteig, Zimt und Zucker. Daher war es an der Zeit, das Rezept hier zu teilen. 

Du brauchst:
500g Mehl
250ml Milch
75g Zucker
25g Hefe
1 Brise Salz

Für die Füllung:
40g Butter
50g Zucker
2TL Zimt
1 Eigelb
Hagelzucker

Ähnlich wie bei dem Rezept für das Knoblauch-Fladenbrot wird zuerst ein Hefeteig angesetzt. Hierfür die Milch auf dem Herd (oder auch in der Mikrowelle) lauwarm erhitzen, die Butter hinzugeben und die Hefe darin auflösen. Danach alle weiteren Zutaten für den Teig - also Mehl, Zucker und eine Brise Salz darunterheben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in einer Schüssel abgedeckt mit einem Geschirrtuch etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Nachdem der Teig gegangen ist, ihn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte auswellen bis er etwa einen halben Zentimeter dick ist. Die Teigplatte dann gut mit Butter bestreichen und mit einer Mischung aus Zimt und Zucker bestreuen. Diese anschließend zusammenrollen, noch etwas in die Länge ziehen und mit einem scharfen Messer in etwa drei bis vier Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech nebeneinander legen. Anschließend ein Eigelb verkleppern und die Scheiben mit diesem bestreichen. Danach etwas Hagelzucker auf die Schneckennudeln streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen. Die Kanelbullar schmecken übrigens warm besonders gut. 

Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com


Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com
Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com

Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com

Recipe: Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken

11. Oktober 2018

Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com

Sobald die Temperaturen wieder kühler werden und sich das Laub verfärbt, freue ich mich auf warmes Hefegebäck. Seit Jahren zählen die schwedischen Zimtschnecken, welche auch Kanelbullars genannt werden, zu meinen Favoriten und ich mag die Kombination aus Hefeteig, Zimt und Zucker. Daher war es an der Zeit, das Rezept hier zu teilen. 

Du brauchst:
500g Mehl
250ml Milch
75g Zucker
25g Hefe
1 Brise Salz

Für die Füllung:
40g Butter
50g Zucker
2TL Zimt
1 Eigelb
Hagelzucker

Ähnlich wie bei dem Rezept für das Knoblauch-Fladenbrot wird zuerst ein Hefeteig angesetzt. Hierfür die Milch auf dem Herd (oder auch in der Mikrowelle) lauwarm erhitzen, die Butter hinzugeben und die Hefe darin auflösen. Danach alle weiteren Zutaten für den Teig - also Mehl, Zucker und eine Brise Salz darunterheben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in einer Schüssel abgedeckt mit einem Geschirrtuch etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Nachdem der Teig gegangen ist, ihn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte auswellen bis er etwa einen halben Zentimeter dick ist. Die Teigplatte dann gut mit Butter bestreichen und mit einer Mischung aus Zimt und Zucker bestreuen. Diese anschließend zusammenrollen, noch etwas in die Länge ziehen und mit einem scharfen Messer in etwa drei bis vier Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech nebeneinander legen. Anschließend ein Eigelb verkleppern und die Scheiben mit diesem bestreichen. Danach etwas Hagelzucker auf die Schneckennudeln streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen. Die Kanelbullar schmecken übrigens warm besonders gut. 

Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com


Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com
Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com

Recipe | Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken | www.sparklyinspiration.com
Interior-Trend | Ziergräser wie zum Beispiel Pampasgras | www.sparklyinspiration







Ziergräser beziehungsweise genauer gesagt Pampasgras ist wohl die Trendpflanze im Jahr 2018.  Besonders auf Instagram als auch bei Pinterest und Co wird Pampasgras sehr gehypt und die zarten, filigranen Stängel wirken eben doch anders als normale Zimmerpflanzen. Besonders in den Sommermonaten sind sie eine hübsche Dekoration. Getrocknete Gräser lassen sich gut in hohen Vasen aus Glas, Porzellan, Ton oder Keramik arrangieren und die langen Stängel kommen auch gut zur Geltung, wenn die Vase auf den Boden gestellt wird.

 Bis vor wenigen Wochen hatte ich den Trend noch gar nicht so ganz auf dem Schirm. Doch dann kam unser Sommerurlaub und am Strand wuchs überall wild Pampasgras. Ich war fasziniert und habe als Souvenir ein paar Stängel mitgenommen und getrocknet. Denn das besondere ist, die Stängel sehen auch getrocknet schön aus und halten somit viel länger als das bei herkömmlichen Schnittblumen der Fall ist. Bei einem Spaziergang habe ich für den Schreibtisch noch ein paar Gräser auf einem Feld gepflückt und auch im Garten sehen Gräser gepflanzt in einem Topf toll aus. Ich weiß nicht genau, warum mir erst jetzt Gräser jeglicher Art so gut gefallen, aber sie sind auf jeden Fall mal eine Abwechslung zu den sonstigen Schnittblumen und anderen Zimmerpflanzen, welche in der Regel die eigenen vier Wände schmücken. Wer nicht wie ich das Glück hat, Pampasgras wild zu finden, kann es sicher beim nächsten Blumenladen bestellen lassen. Mein Tipp: Über Kopf aufhängen und ein paar Tage trockenen lassen. So hat man länger etwas von ihrer Pracht.

Interior-Trend | Ziergräser wie zum Beispiel Pampasgras | www.sparklyinspiration


Interior-Trend | Ziergräser wie zum Beispiel Pampasgras | www.sparklyinspiration

Interior-Trend: Ziergräser wie zum Beispiel Pampasgras

3. Oktober 2018

Interior-Trend | Ziergräser wie zum Beispiel Pampasgras | www.sparklyinspiration







Ziergräser beziehungsweise genauer gesagt Pampasgras ist wohl die Trendpflanze im Jahr 2018.  Besonders auf Instagram als auch bei Pinterest und Co wird Pampasgras sehr gehypt und die zarten, filigranen Stängel wirken eben doch anders als normale Zimmerpflanzen. Besonders in den Sommermonaten sind sie eine hübsche Dekoration. Getrocknete Gräser lassen sich gut in hohen Vasen aus Glas, Porzellan, Ton oder Keramik arrangieren und die langen Stängel kommen auch gut zur Geltung, wenn die Vase auf den Boden gestellt wird.

 Bis vor wenigen Wochen hatte ich den Trend noch gar nicht so ganz auf dem Schirm. Doch dann kam unser Sommerurlaub und am Strand wuchs überall wild Pampasgras. Ich war fasziniert und habe als Souvenir ein paar Stängel mitgenommen und getrocknet. Denn das besondere ist, die Stängel sehen auch getrocknet schön aus und halten somit viel länger als das bei herkömmlichen Schnittblumen der Fall ist. Bei einem Spaziergang habe ich für den Schreibtisch noch ein paar Gräser auf einem Feld gepflückt und auch im Garten sehen Gräser gepflanzt in einem Topf toll aus. Ich weiß nicht genau, warum mir erst jetzt Gräser jeglicher Art so gut gefallen, aber sie sind auf jeden Fall mal eine Abwechslung zu den sonstigen Schnittblumen und anderen Zimmerpflanzen, welche in der Regel die eigenen vier Wände schmücken. Wer nicht wie ich das Glück hat, Pampasgras wild zu finden, kann es sicher beim nächsten Blumenladen bestellen lassen. Mein Tipp: Über Kopf aufhängen und ein paar Tage trockenen lassen. So hat man länger etwas von ihrer Pracht.

Interior-Trend | Ziergräser wie zum Beispiel Pampasgras | www.sparklyinspiration


Interior-Trend | Ziergräser wie zum Beispiel Pampasgras | www.sparklyinspiration
Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Tōrnqvist | www.sparklyinspiration.com

Auch wenn unser Urlaub in Hamburg schon viele Wochen zurückliegt und dieser Beitrag als Entwurf schon eine Weile auf seine Fertigstellung wartet, folgt heute mein Beitrag mit den besten Cafés in Hamburg. Für mich ist eine Reise auch immer kulinarisch ein Highlight. Vorab recherchiere ich und speichere mir  Empfehlungen für Cafés und Restaurants ab. Da das Frühstück zu meiner liebsten Mahlzeit zählt und   guter Kaffee mich glücklich macht, liebe ich es in neuen, mir unbekannten Städten Cafés zu testen und die Stadt auch auf diese Weise kennenzulernen. Kaum verwunderlich ist - alle vier Cafévorstellungen sind geprägt von skandinavischem, minimalistischem Interior oder sogar der skandinavischen Kaffeekultur. Denn auch bei der Wahl eines Cafés, hat die Einrichtung und der Flair der Räumlichkeiten ein Wörtchen mit zu reden. 

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Tōrnqvist | www.sparklyinspiration.com
Schon alleine wegen dem außergewöhnlichen minimalistischen Look des Cafés lohnt es im Café Tōrnqvist vorbeizukommen. Skandinavisches Interior in den Farben schwarz, grau, weiß lässt die Herzen höher schlagen. Im Sommer werden die Frontglastüren geöffnet und die Gäste können quasi auf der Straße sitzen. Das Angebot an Kaffee und kleinen Snacks ist begrenzt, dafür wird eine skandinavische Kaffeeperfektion umgesetzt. Ich sage nur so viel - mein Freund meinte, das sei der beste Kaffee, den er jemals getrunken habe (und das bedeutet schon etwas!). Ich würde auf jeden Fall für einen weiteren Flat White vorbeikommen und vor allem für Kaffeekenner und Liebhaber ist dieses Café ein Muss und jederzeit ein Stopp in der Schanze wert.

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Elbgold | www.sparklyinspiration.com

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Elbgold | www.sparklyinspiration.com





Die Rösterei und das Café Elbgold ist in Hamburg an drei verschiedenen Orten anzutreffen. Wir waren in der Schanze zu Besuch. Direkt angrenzenden an das Café wird der Kaffee geröstet. Es ist so zusagen möglich, live mitzuerleben, wie dies geschieht. Das Café bietet sowohl drinnen einige Sitzmöglichkeiten als auch viele Sitzplätze draußen auf der Terrasse. Mein persönliches Highlight war das vielfältige Angebot an Zeitschriften, wie zum Beispiel das Cereal Magazine. Ein Kaffee schmeckt nämlich gleich viel besser, wenn zum Entspannen in interessanter und vielseitiger Literatur gestöbert werden kann. Im Café werden verschiedene Kuchen, Croissants und Cookies, als auch herzhafte Kleinigkeiten angeboten. Das Angebot des Kaffees ist natürlich der eigentliche Star - der Eiskaffee war auch jeden Fall sehr lecker und es gibt zusätzlich die Möglichkeit, die frisch gerösteten Bohnen vor Ort zu kaufen. 

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Kropå | www.sparklyinspiration.com

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Kropå | www.sparklyinspiration.com
Das Café Kropå serviert eine kleine aber sehr feine Auswahl an Frühstück, Brote, Kuchen und wechselndem Mittagstisch. Bei der Zubereitung der Speisen werden drei verschiedene Dinge miteinander vereint, die Liebe zu leckeren Dingen, Qualität und Nachhaltigkeit. Und das schmeckt man! Transparent wird auf der Karte und auf auf der Homepage erläutert, woher die regionalen Produkte bezogen werden. Nach meiner Joghurtcreme mit frischen Früchten und einem Kaffee bin ich gestärkt in den Tag gestartet. Das Team dort ist übrigens ausgesprochen nett und die Atmosphäre ebenfalls sehr angenehm, was auch dem hübschen und gemütlichen Ambiente geschuldet ist.

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Nord Coast Coffee Roastery | www.sparklyinspiration.com

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Nord Coast Coffee Roastery | www.sparklyinspiration.com
Die Nord Coast Coffee Roastery ist in Hamburg, wegen ihres frisch gerösteten Kaffees doch relativ bekannt und wir hatten Glück, einen Platz ergattert zu bekommen, ohne warten zu müssen. Das leckere Angebot an Frühstück reicht von verschiedenen Bowls, Pancakes und Waffeln zu Avocado-Toast. Zudem können verschiedene Brühmethoden für den Kaffee ausgewählt werden, welcher hinter der Theke zubereitet werden und dies alleine schon zum Zuschauen spannend ist. Das Frühstück schmeckt nicht nur lecker (die Waffeln sind besonders gut, da sie so fluffig sind), sondern auch das Auge isst mit, da die Speisen sehr schön angerichtet sind. Das Café ist auf jeden Fall beliebt und war sehr gut besucht. Daher war es in den Räumlichkeiten auch etwas laut und mir persönlich ein bisschen zu viel los - aber das ist ja Geschmacksache...

* Transparenz / Werbung: Dieser Beitrag enthält Markennennungen und persönliche Empfehlung (unbezahlt)

Travel: Die besten Cafés in Hamburg

21. September 2018 Hamburg

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Tōrnqvist | www.sparklyinspiration.com

Auch wenn unser Urlaub in Hamburg schon viele Wochen zurückliegt und dieser Beitrag als Entwurf schon eine Weile auf seine Fertigstellung wartet, folgt heute mein Beitrag mit den besten Cafés in Hamburg. Für mich ist eine Reise auch immer kulinarisch ein Highlight. Vorab recherchiere ich und speichere mir  Empfehlungen für Cafés und Restaurants ab. Da das Frühstück zu meiner liebsten Mahlzeit zählt und   guter Kaffee mich glücklich macht, liebe ich es in neuen, mir unbekannten Städten Cafés zu testen und die Stadt auch auf diese Weise kennenzulernen. Kaum verwunderlich ist - alle vier Cafévorstellungen sind geprägt von skandinavischem, minimalistischem Interior oder sogar der skandinavischen Kaffeekultur. Denn auch bei der Wahl eines Cafés, hat die Einrichtung und der Flair der Räumlichkeiten ein Wörtchen mit zu reden. 

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Tōrnqvist | www.sparklyinspiration.com
Schon alleine wegen dem außergewöhnlichen minimalistischen Look des Cafés lohnt es im Café Tōrnqvist vorbeizukommen. Skandinavisches Interior in den Farben schwarz, grau, weiß lässt die Herzen höher schlagen. Im Sommer werden die Frontglastüren geöffnet und die Gäste können quasi auf der Straße sitzen. Das Angebot an Kaffee und kleinen Snacks ist begrenzt, dafür wird eine skandinavische Kaffeeperfektion umgesetzt. Ich sage nur so viel - mein Freund meinte, das sei der beste Kaffee, den er jemals getrunken habe (und das bedeutet schon etwas!). Ich würde auf jeden Fall für einen weiteren Flat White vorbeikommen und vor allem für Kaffeekenner und Liebhaber ist dieses Café ein Muss und jederzeit ein Stopp in der Schanze wert.

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Elbgold | www.sparklyinspiration.com

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Elbgold | www.sparklyinspiration.com





Die Rösterei und das Café Elbgold ist in Hamburg an drei verschiedenen Orten anzutreffen. Wir waren in der Schanze zu Besuch. Direkt angrenzenden an das Café wird der Kaffee geröstet. Es ist so zusagen möglich, live mitzuerleben, wie dies geschieht. Das Café bietet sowohl drinnen einige Sitzmöglichkeiten als auch viele Sitzplätze draußen auf der Terrasse. Mein persönliches Highlight war das vielfältige Angebot an Zeitschriften, wie zum Beispiel das Cereal Magazine. Ein Kaffee schmeckt nämlich gleich viel besser, wenn zum Entspannen in interessanter und vielseitiger Literatur gestöbert werden kann. Im Café werden verschiedene Kuchen, Croissants und Cookies, als auch herzhafte Kleinigkeiten angeboten. Das Angebot des Kaffees ist natürlich der eigentliche Star - der Eiskaffee war auch jeden Fall sehr lecker und es gibt zusätzlich die Möglichkeit, die frisch gerösteten Bohnen vor Ort zu kaufen. 

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Kropå | www.sparklyinspiration.com

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Café Kropå | www.sparklyinspiration.com
Das Café Kropå serviert eine kleine aber sehr feine Auswahl an Frühstück, Brote, Kuchen und wechselndem Mittagstisch. Bei der Zubereitung der Speisen werden drei verschiedene Dinge miteinander vereint, die Liebe zu leckeren Dingen, Qualität und Nachhaltigkeit. Und das schmeckt man! Transparent wird auf der Karte und auf auf der Homepage erläutert, woher die regionalen Produkte bezogen werden. Nach meiner Joghurtcreme mit frischen Früchten und einem Kaffee bin ich gestärkt in den Tag gestartet. Das Team dort ist übrigens ausgesprochen nett und die Atmosphäre ebenfalls sehr angenehm, was auch dem hübschen und gemütlichen Ambiente geschuldet ist.

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Nord Coast Coffee Roastery | www.sparklyinspiration.com

Travel | Die besten Cafés in Hamburg | Nord Coast Coffee Roastery | www.sparklyinspiration.com
Die Nord Coast Coffee Roastery ist in Hamburg, wegen ihres frisch gerösteten Kaffees doch relativ bekannt und wir hatten Glück, einen Platz ergattert zu bekommen, ohne warten zu müssen. Das leckere Angebot an Frühstück reicht von verschiedenen Bowls, Pancakes und Waffeln zu Avocado-Toast. Zudem können verschiedene Brühmethoden für den Kaffee ausgewählt werden, welcher hinter der Theke zubereitet werden und dies alleine schon zum Zuschauen spannend ist. Das Frühstück schmeckt nicht nur lecker (die Waffeln sind besonders gut, da sie so fluffig sind), sondern auch das Auge isst mit, da die Speisen sehr schön angerichtet sind. Das Café ist auf jeden Fall beliebt und war sehr gut besucht. Daher war es in den Räumlichkeiten auch etwas laut und mir persönlich ein bisschen zu viel los - aber das ist ja Geschmacksache...

* Transparenz / Werbung: Dieser Beitrag enthält Markennennungen und persönliche Empfehlung (unbezahlt)

Sparkly Inspiration on Instagram